Wagner wird gegen Duisburg fehlen. AS Sportfoto

Wagner wird gegen Duisburg fehlen. AS Sportfoto

Ein Sechs-Punkte-Spiel für den SV Waldhof

Waldhof Mannheim | erstellt am Sa 04.11.2023

Der Drittligist steht als 17. der Tabelle aktuell an der Schwelle zur Regionalliga. Coach Rüdiger Rehm weiß das nur zu gut, will das Ganze aber offenbar auch nicht extrem dramatisieren. Diesen Eindruck musste man auf der wöchentlichen Spieltags Pressekonferenz jedenfalls bekommen. Dort sprach er vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Schlusslicht MSV Duisburg, das um 13.30 Uhr angepfiffen wird, nämlich davon, dass es ein wichtiges Spiel, aber dennoch eben noch keine entscheidende Begegnung sei, die da ansteht. Was damit zusammenhängen würde, dass man sich erst am 14. Spieltag befindet und das eben in einer Liga, die mit 20 Mannschaften riesengroß ist.

Das ist einerseits nachvollziehbar, andererseits allerdings auch ein wenig fraglich, schließlich muss man kein Prophet sein, um zu wissen, dass nach einer neuerlichen Pleite der komplette Waldhofbaum brennen würde. Wobei Rehm Profi genug ist, um zu wissen, dass es in solch einer Phase jetzt auch darum geht, irgendwie den Druck von seiner Elf zu nehmen. In Bezug auf das Personal muss er sich keine Sorgen machen. Bis auf den Ausfall von Mittelfeldspieler Fridolin Wagner, dessen fehlen natürlich schwer wiegt, kann der Cheftrainer auf alle seine Spieler bauen. Manche hätten zwar noch mit leichten Wehwehchen zu kämpfen, wären prinzipiell aber einsatzfähig.

Das große Problem der letzten Wochen war die eigene Defensive. Nicht, dass es nur mit Spielen, die zu Null enden nicht klappt, nein, zuletzt waren es sogar 3 Spiele am Stück, in denen es hinten jeweils 3-mal eingeschlagen hat. Einem 1:3 bei Arminia Bielefeld folgte ein 1:3 daheim gegen Borussia Dortmund, ehe es noch ein 0:3 in Unterhaching gesetzt hat. In Unterhaching war ein Aufwärtstrend erkennbar und man hatte auch Pech, dass Haching durch einen Elfmeter in Führung gehen konnte, der nachweislich keiner war, was die Fernsehbilder eindeutig belegten.

Gegen Duisburg muss jetzt einfach in die Erfolgsspur zurückgefunden werden. Der Gegner wird aller Voraussicht nach stark gebeutelt in Mannheim antreten. Am Freitag war noch davon die Rede, dass wohl die halbe Mannschaft ausfallen wird. Ob das dann auch wirklich so sein wird, oder auch ein wenig Tiefstapelei dahinter steckt, wird sich spätestens am Sonntagmittag zeigen, wenn die Mannschaften auf den Rasen laufen werden.

Normalerweise wäre es wichtig mit der nötigen Ruhe in das Duell gegen Duisburg zu gehen, doch wie seit Jahrzehnten beim Waldhof üblich, mangelt es auch an „Nebenkriegsschauplätzen“ nicht. So wurde am Freitag in den Abendstunden bekannt, dass sich die Blauschwarzen und ihre Vermarktungsagentur mit dem Namen „All About Sports“, die sich zuletzt um die Sponsoren Akquise gekümmert hatte, wieder getrennt haben. Die Partnerschaft hatte erst vor rund 6 Monaten begonnen. Insgesamt also eine Aktion mit fadem Beigeschmack, die einmal mehr Geschäftsführer Markus Kompp in keinem guten Licht dastehen lässt. Er hatte diese Zusammenarbeit damals eingefädelt und wähnte sich damit auf einem guten Weg…

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Waldhof Mannheim

erstellt am Di 16.07.2024

Mehr lesen