Szene aus dem Hinspiel: Benjamin Girth (MSV #31) köpft auf das Tor der Waldhöfer. SV Waldhof Mannheim - MSV Duisburg, am 05.11.23 in Carl-Benz-Stadion. Bild: Alfio Marino

Szene aus dem Hinspiel: Benjamin Girth (MSV #31) köpft auf das Tor der Waldhöfer. SV Waldhof Mannheim - MSV Duisburg, am 05.11.23 in Carl-Benz-Stadion. Bild: Alfio Marino

Der SV Waldhof will seine Serie in Duisburg fortsetzen

Waldhof Mannheim | erstellt am Do 11.04.2024

sport-kurier. Noch ist das Zittern beim SV Waldhof Mannheim noch nicht beendet. Bis zum Klassenerhalt ist es noch ein gutes Stück hin. Momentan steht die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen als Tabellen-16. bei 37 Punkten. Wie viele es in dieser Saison sein müssen, um die 3.Liga zu halten, ist schwer zu sagen. In der Vorsaison genügten dem Halleschen FC 41 Punkte. Dass diese Ausbeute auch heuer reichen wird, ist wohl eher unwahrscheinlich.

Klar erscheint mittlerweile jedoch, dass der SVW am Freitag einen nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen kann. Dann geht es 6 Spieltage vor Saisonende ab 19 Uhr beim MSV Duisburg in einem echten Traditionsduell zur Sache. Und das ist eine Mannschaft, die sich als 17. im Ranking ebenfalls noch Hoffnungen auf die Rettung macht. Die könnte am späten Freitagabend aber endgültig erloschen sein, was natürlich mit dem Ergebnis zusammenhängt. Denn bei einer Niederlage würden aus 8 Punkten auf die „Buwe“ 11 werden und die wären in 5 verbleibenden Spielen wohl kaum mehr aufzuholen.

Leicht wird es für die Mannheimer an den Wedau aber nicht, denn Duisburg konnte seine letzten 3 Heimspiele allesamt gewinnen. „Das stimmt, zuletzt haben sie aber auch zwei Mal auswärts nacheinander verloren“, gibt Waldhof Chefcoach Marco Antwerpen zu bedenken. „Für sie geht es vielleicht schon um die letzte Chance, um den Abstieg zu vermeiden.“ Und weiter: „Wir sind auf sie vorbereitet und versuchen weiter unsere Punkte zu holen.“

Wichtig sei es in Duisburg das zu zeigen, was man zuletzt auch gezeigt hat. Eine starke Kompaktheit gegen den Ball und die Situationen, die sich dadurch nach vorne ergeben, gut ausnutzen. Am liebsten würde Antwerpen natürlich selbst mal wieder in Führung zu gehen, was am vergangenen Wochenende beim 6:1 Triumph über die SpVgg Unterhaching nicht gelungen ist.

Spannend wird sein, mit welcher Startelf Antwerpen in Duisburg beginnen wird. Auf Kevin Goden muss er weiter verzichten. Der Außenstürmer, der im Winter nach Mannheim wechselte und neben seiner Schnelligkeit insbesondere auch von seiner körperlichen Wucht profitiert, laboriert weiterhin an muskulären Problemen.

Wieder zur Verfügung steht hingegen Julian Rieckmann, der beim 2:1 Sieg bei der U23 von Borussia Dortmund der Held des Spieltags war. Er hat seine Gelbsperre aus dem Duell beim kleinen BVB abgebrummt. Gegen Unterhaching rückte dafür Fridolin Wagner aufs Spielfeld und machte ebenfalls ein gutes Spiel. Hier steht Antwerpen somit vor einer Art Luxusproblem.

Prinzipiell sei es laut dem Coach mittlerweile ohnehin deutlich schwieriger unter die ersten 11 zu kommen. „Das merkt man und wir haben einen großen Kader, aus dem wir nicht immer jeden berücksichtigen können.“

Wie wichtig die Fans in den letzten Wochen waren, hatte Antwerpen mehrfach betont und auch in Duisburg dürfte es an einem stimmgewaltigen Support nicht mangeln. Am Mittwoch waren bereits über 800 Tickets für den Gästeblock verkauft. Über 1.000 Anhänger werden es somit am Freitagabend wohl auf alle Fälle sein, die mit nach Duisburg reisen.

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Waldhof Mannheim

erstellt am Do 23.05.2024

Mehr lesen

Waldhof Mannheim

erstellt am Mi 22.05.2024

Mehr lesen

Waldhof Mannheim

erstellt am Mi 22.05.2024

Mehr lesen