Kevin Goden ist nach einer Verletzungspause wieder einsatzbereit. Bild: IMAGO/foto2press.

Kevin Goden ist nach einer Verletzungspause wieder einsatzbereit. Bild: IMAGO/foto2press.

Der SV Waldhof steht beim FC Ingolstadt unter großem Druck

Waldhof Mannheim | erstellt am Fr 03.05.2024

sport-kurier. Wo spielt der SV Waldhof Mannheim 07 in der nächsten Saison? Noch ist das komplett unklar, denn 3 Spieltage vor Saisonende in der 3.Liga ist die Lage nach wie vor extrem angespannt. Die „Buwe“ haben nur einen Punkt Vorsprung auf den Halleschen FC, der auf dem 1. Abstiegsrang steht – und Halle dürfte mittlerweile mit reichlich Selbstbewusstsein ausgestattet sein. Dem 1:0 Sieg gegen Verl folgte der völlig überraschende 1:0 Triumph beim 1.FC Saarbrücken, der bis ins Halbfinale des DFB-Pokals vorgedrungen war und unter anderem auch den FC Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen hat.

Gewinnt Halle am Sonntag (Anpfiff ist um 16.30 Uhr) jetzt auch zuhause gegen die SpVgg Unterhaching, könnte es den SVW überholen, falls ihm nicht im Spiel danach, das um 19.30 Uhr beim FC Ingolstadt beginnt, seinerseits ein Sieg gelingt.

Dass es in Ingolstadt richtig knifflig werden wird, steht außer Frage. Zum einen verfügt der FCI trotz der enttäuschend verlaufenden Saison über einen der besten Kader der 3.Liga und zum anderen hat sich dort am Mittwoch nochmals etwas entscheidendes verändert: Cheftrainer Köllner musste gehen und dafür übernimmt bis zum Saisonende Sabrina Wittmann, die davor die U19 trainierte. Sie ist zugleich dann die erste Frau, die in Deutschland einen Profiverein aus dem Herrenbereich trainiert.

Das Problem des SVW ist hierbei, dass er sich kaum richtig auf diese Begegnung vorbereiten kann, weil man nicht vorhersagen kann, welche Änderungen Wittmann unternimmt. „Es sind jetzt natürlich ganz andere Voraussetzungen“, betonte Waldhof Coach Marco Antwerpen, „wir versuchen aber, uns bestmöglich darauf vorzubereiten.“

Immerhin hat er bezüglich des Personals fast schon die Qual der Wahl. Denn bis auf Samuel Abifade, der beim 1:1 beim SC Verl die gelb-rote Karte gesehen hatte, stehen alle Mann zur Verfügung. Selbst Kevin Goden, der zuletzt lange fehlte, könnte in Ingolstadt sein Comeback geben. Der Angreifer ist ein wichtiger Spieler, weil er mit seiner Schnelligkeit und seinem robusten Körper jeder Abwehrreihe Probleme bereiten kann.

Gespannt darf man auch darauf sein, was mit Jalen Hawkins und Jonas Carls passiert, beide wurden in Verl eingewechselt und kurz darauf schon wieder ausgewechselt, weil Antwerpen nicht mit ihren Leistungen einverstanden waren. Wer den Waldhof Trainer kennt, würde sich nicht wundern, wenn er beide dieses Mal gar nicht im Kader berücksichtigen würde. Andererseits sind sowohl Hawkins als auch Carls potentielle Kandidaten, wenn es darum geht, Abifade zu ersetzen.

Antwerpen macht aus seiner Zielsetzung für die Auswärtspartie kein Geheimnis. „Wir müssen nach Möglichkeit gewinnen, wissen aber natürlich auch, wie schwer das werden wird. Aber wir fahren dorthin, um nach Möglichkeit 3 Punkte zu holen.“

Rot-Weiß Essen holte am vergangenen Wochenende zuhause 3 Punkte gegen Ingolstadt und das sehr deutlich. Dem Verein aus dem Ruhrpott gelang ein 4:0 Erfolg. Das Waldhof Trainerteam wird diese Pleite der Ingolstädter sicher auch schon hoch und runter geschaut haben, ehe dann der große Knall beim FCI kam, der in der Entlassung von Köllner gipfelte.

Ängstlich braucht man aber nicht nach Ingolstadt zu reisen, denn auch wenn zuletzt nur noch ein Punkt in 2 Spielen geholt werden konnte, hat Mannheim jeweils eine gute Leistung gezeigt, nutzte nur seine Chancen nicht. Am Sonntag wäre es mal wieder an der Zeit, dass der Knoten in der Offensive platzt. Insbesondere auch bei Terrence Boyd.

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Waldhof Mannheim

erstellt am Do 23.05.2024

Mehr lesen

Waldhof Mannheim

erstellt am Mi 22.05.2024

Mehr lesen

Waldhof Mannheim

erstellt am Mi 22.05.2024

Mehr lesen