Archivbild: Gegen den Tabellenführer aus Stuttgart durften die Walldorfer jubeln. Drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Bild: Lukas Adler

Archivbild: Gegen den Tabellenführer aus Stuttgart durften die Walldorfer jubeln. Drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Bild: Lukas Adler

Walldorfer Bigpoints ++ 3:2 Sieg gegen die Stuttgarter Kickers

FC Astoria Walldorf | erstellt am Mo 06.05.2024

Der FC-Astoria Walldorf hat am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest den aktuellen Tabellenführer der Liga, die Stuttgarter Kickers durch eine hervorragende Mannschaftsleistung vor 1.878 Zuschauer im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark mit 3:2 besiegt. Furiose Walldorfer stellen den Kickers im Meisterschaftsrennen somit ein Bein und man selbst knüpft mit dem Dreier tabellarisch wieder Kontakt zu den Mannschaften aus Steinbach, Frankfurt und Bahlingen.

In Walldorfs Startelf gab es drei Veränderungen zur Vorwoche, Mario und Max Müller fielen verletzt aus, dafür starteten Emanuel Gstettner auf der Innenverteidiger- und Lennart Grimmer auf der linken Außenverteidigerposition. Außerdem begann im Angriff Boubacar Barry für Bekem Bicki.

Der FCA startete fulminant und setzte die Gäste aus der Landeshauptstadt direkt unter Druck, in der 9. Minute konnte Jonas Arcalean im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Barry sicher (10.). Walldorf blieb am Drücker und ließ die Kickers zu keinem Zeitpunkt der ersten Hälfte zur Entfaltung kommen. In der 28. Minute bediente Barry mit einem feinen Steckpass durchgestarteten Arcalean, sein Versuch mit der Picke zischte aber am langen Pfosten vorbei.

Kurz darauf schepperte die Latte, ein Distanzschuss von Barry knallte an den Stuttgarter Querbalken (30.). In der 38. Minute brach Grimmer frei durch, erst scheiterte er an Dornebusch, im Nachsetzen legte er aber die Kugel quer auf den mitgelaufenen Stefano Marino, der problemlos die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie schob – 2:0 für den FCA. Mit der hochverdienten Heimelfführung wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt steigerte sich der Tabellenführer und kreuzte erstmals gefährlich im Walldorfer Strafraum auf, richtig Nennenswertes sprang jedoch nichts heraus. Im Gegenteil, der FCA ließ rund um die Eine-Stunde-Marke große Torchancen liegen. Fahrenholz, Arcalean und Barry verpassten frühzeitig auf 3:0 zu stellen (58./60./68.). Dieses 3:0 sollte dann wenig später in der 72. Minute fallen. Emilian Lässig traf platziert in die rechte, untere Torecke, die Freude im Dietmar-Hopp-Sportpark war riesengroß.

Eine Reihe von Stuttgarter Standardsituationen führte in der 79. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer. Innenverteidiger Paul Polauke traf aus dem Getümmel heraus. Die Gäste schmissen in der Schlussphase alles nach vorne, der FCA verteidigte leidenschaftlich die Führung. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang den Kickers erneut nach einer Standardsituation sogar noch das 2:3 durch den eingewechselten Daniel Kalajdzic. Kurz darauf pfiff der Unparteiische Hasmann die hochunterhaltsame und spannende Partie ab.

Stimmen zum Spiel:

Mustafa Ünal, Trainer Stuttgarter Kickers: „Es war ein verdienter Heimsieg für Walldorf, über das ganze Spiel hatte man nie das Gefühl, dass wir hier Bäume herausreißen. Es hat sich bestätigt, was wir in den letzten Wochen immer wieder sagen, wenn wir nicht an den Anschlag kommen, dann haben wir es ganz schwer. Wir haben eine große Gelegenheit vergeben in der Tabelle davonzuziehen.“

Matthias Born: „Es war ein hochverdienter Sieg für uns, es war heute richtig Druck auf dem Kessel, für beide Teams ging es um sehr viel, die Kulisse im Stadion war überragend. Beim Stand von 2:0 haben wir ein paar Hundertprozentige liegen lassen, gut das wir in dieser Phase kein Anschlusstreffer hinnehmen mussten, sonst hätte diese Partie noch kippen können. Wir sind in den letzten Wochen trotz der Nackenschläge positiv geblieben und haben uns heute mit einer Topleistung belohnt. Zuhause sind wir gut drauf, das war das vierte Heimspiel in Folge, in dem wir gepunktet haben, davon konnten wir drei gewinnen und einmal Unentschieden spielen. Jetzt wollen wir endlich auch auswärts erfolgreich sein. Die nächste Gelegenheit haben wir nächsten Samstag in Aalen.“

Ausblick:

Die Stuttgarter Kickers bleiben trotz der Niederlage zwei Spieltage vor Schluss an der Tabellenspitze, der Vorsprung auf die Verfolger Hoffenheim II und VfB Stuttgart II ist jedoch auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Der FC-Astoria Walldorf hat drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren, man bleibt zwar auf dem ominösen 14. Tabellenplatz, hat aber die TSV Steinbach, FSV Frankfurt und den Bahlinger SC punktemäßig wieder in Sichtweite. Nach unten hin hat der VfR Aalen im Parallelspiel beim VfB Stuttgart II mit 0:1 verloren und steht somit als vierter Absteiger definitiv fest. Am nächsten Samstag (11. Mai) muss der FC-Astoria Walldorf auf der Ostalb ran, die Partie in Aalen wird um 14 Uhr angepfiffen.

FC-Astoria Walldorf: Von der Felsen – Goß, Hauk, Gstettner, Grimmer – Lässig, Waack (80. Erbe), Fahrenholz (74. Krüger), Arcalean (87. Schieber), Barry (87. Jahn) – Marino (74. Bicki)
SV Stuttgarter Kickers: Dornebusch – Schmidts, Polauke, Blank, Kammerbauer (73. De Sousa) – Dicklhuber (46. Stojak), Kiefer (63. Ramusovic), Berisha (73. Antlitz), Braig (63. Kalajdzic), Mauersberger – Tekerci

Tore: 1:0 (11./FE) Barry, 2:0 (38.) Marino, 3:0 (71.) Lässig, 3:1 (78.) Polauke, 3:2 (90.+5) Kalajdzic
Schiedsrichter: Justin Hasmann (Neunkirchen)

Zuschauer: 1.878

FC Astoria Walldorf

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 23.06.2024

Mehr lesen

FC Astoria Walldorf

erstellt am Fr 10.05.2024

Mehr lesen

FC Astoria Walldorf

erstellt am Fr 03.05.2024

Mehr lesen