Ein enttäuschter Marcel Carl (Astoria) nach der 5:0 Pleite in Homburg (Archivbild). Bild: Lukas Adler

Ein enttäuschter Marcel Carl (Astoria) nach der 5:0 Pleite in Homburg (Archivbild). Bild: Lukas Adler

Von allem zu wenig ++ Astoria unterliegt FC Homburg mit 5:0 (3:0)

FC Astoria Walldorf | erstellt am So 24.09.2023

Am Freitagabend bewährte sich das leider wieder für die Mannschaft von Matthias Born. Mit 0:5 ging man dieses Mal unter bei den Saarländern.

Ähnlich wie vor zwei Wochen in Balingen lag man bereits nach einer guten Viertelstunde Spielzeit mit 0:3 zurück. Born nahm im Vergleich zur Vorwoche zwei Wechsel in seiner Startelf vor, Kevin Krüger und Turan Calhanoglu starteten für Maximilian Waack und Tim Fahrenholz. Die Anfangsphase wurde trotzdem komplett verschlafen, nach sieben Minuten entschied Schiri Hilsberg nach einem Foul von Emanual Gstettner an Fabian Eisele auf Elfmeter, den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Mendler sicher. In der 13. Minute wurde Philipp Hoffmann geschickt und hob die Kugel über Luis Idjakovic zum 2:0 ins Tor, im direkten Anschluss musste der Torschütze angeschlagen ausgewechselt werden. Den Fehlstart perfekt machte Minuten später Eisele, der einen Steckpass aufnahm und aus kurzer Distanz zum 3:0 einschob (17.). Die Hausherren, trainiert von Danny Schwarz, schalteten danach einen Gang zurück und verwalteten die komfortable Führung sicher bis in die Halbzeit. Vom FCA kam im ersten Abschnitt nicht viel im Spiel nach vorne, bis auf zwei halbgefährliche Abschlüsse von Theo Politakis und Boubacar Barry bekam man im Offensivspiel nichts zustande (34./45.).

Der zweite Durchgang begann ähnlich schlecht, mit der ersten Aktion köpfte der zur Halbzeit eingewechselte Phil Harres nach einer Ecke das 4:0 (47.). Spätestens jetzt war das Spiel frühzeitig entschieden. Das 5:0 leitete die Walldorfer Defensive dann selbst ein, ein zu kurzgeratener Rückpass von Roman Hauk nahm Harres auf und behielt freistehend vor Idjakovic die Oberhand (69.). In der Schlussphase war Homburg dem halben Dutzend näher, als Walldorf dem Ehrentreffer, ein weiteres Tor sollte aber an diesem Abend nicht mehr fallen.

Stimmen zum Spiel: Danny Schwarz, Trainer FC 08 Homburg: „Wir sind froh über den ersten Heimsieg, wir haben losgelegt wir die Feuerwehr. Die Tore waren sehr gut herausgespielt. Die einzige Gefahr war das wir uns selber einschläfern, Mitte der zweiten Halbzeit war so eine kurze Phase. In zwei Spielen 13mal getroffen, das ist eine Hausnummer.“

Matthias Born: „Wir sind tief enttäuscht, ich bin schon ein paar Jahre in Walldorf, das ist mit einer der extremsten Situation bislang. Der Auftritt in den ersten 15min ist unerklärlich, danach gab es kein Aufbäumen, das Selbstvertrauen war nicht vorhanden.“

Ausblick: Das 0:5 in Homburg ist die dritte Ligaspielniederlage in Serie. Walldorf muss sich jetzt erst einmal schütteln, am nächsten Freitag (29. Sept.) steht die nächste schwere Partie an, dann empfängt man im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark die Kickers Offenbach, Anstoß ist um 19 Uhr.

FC 08 Homburg: Kretzschmar – Steinmetz, Weber, Heilig, Lippert (60. Dombrowka) – Schmidt, Perdedaj, Hoffmann (15. Stavridis), Mendler (71. Knezevic) – Hummel (46. Harres), Eisele (60. Weihrauch)
FCA Walldorf: Idjakovic – Grimmer, Gstettner (75. Erbe), Hauk, Manegold (46. Moos) – Lässig, Politakis (62. Waack), Krüger (62. Fahrenholz), Calhanoglu (46. Marino), Barry – Carl

Tore: 1:0 (7./FE) Mendler, 2:0 (13.) Hoffmann, 3:0 (17.) Eisele, 4:0 (47.) Harres, 5:0 (69.) Harres
Schiedsrichter: Sebastian Hilsberg (Mainz)
Zuschauer: 1.648

FC Astoria Walldorf

 

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 26.11.2023

Mehr lesen