Boubacar Barry (#8, FC Astoria Walldorf) erzielte in der Nachspielzeit den 2:2 Ausgleichstreffer. Bild: Lukas Adler

Boubacar Barry (#8, FC Astoria Walldorf) erzielte in der Nachspielzeit den 2:2 Ausgleichstreffer. Bild: Lukas Adler

Punktgewinn in letzter Sekunde ++ Astoria spielt 2:2 beim TSV Schott Mainz

FC Astoria Walldorf | erstellt am So 03.12.2023

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres endete 2:2-Unentschieden. Die Treffer für den FCA erzielten Stefano Marino und Boubacar Barry.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born nahm in seiner Startelf zwei Wechsel vor, die zuletzt gesperrten Barry und Tim Fahrenholz kehrten in die Anfangsformation zurück, dafür mussten Kevin Krüger und Jonas Arcalean weichen. Arcalean fehlte ganz, er verletzte sich im Spiel gegen Hoffenheim und fällt einige Wochen aus, für ihn ist somit bereits Winterpause.

Auf ungewohnten Terrain tat sich der FCA zu Beginn des Spiels schwer, es war klirrend kalt und der Kunstrasenplatz rutschig, trotzdem hatte Marino nach zwei Minuten direkt eine sehr gute Einschussmöglichkeit, auf Zuspiel von Mike Manegold verzog er aber aus aussichtsreicher Position. Die Gastgeber gingen mit dem ersten Angriff bereits in Führung, Embaye traf per Direktabnahme unter die Latte nach einem Flankenlauf von Wiltink (8.). Im Gegenzug glich Walldorf aus, auf Zuspiel von Maximilian Waack markierte Marino den 1:1-Ausgleich, sein fünftes Saisontor (13.).

Kurz darauf wäre dem FCA beinahe der Doppelschlag gelungen, doch der ehemalige Walldorfer Wieszolek im Gehäuse der Mainzer parierte einen Kopfball von Theo Politakis (15.). Im weiteren Verlauf hatten beide Teams die Chance auf den zweiten Treffer, für Mainz setzte Lennart Thum einen Kopfball nach einer Ecke neben den Pfosten (29.), der FCA hatte durch Kapitän Marcel Carl eine dicke Torgelegenheit, er scheiterte aber aus kurzer Distanz an Wieszolek (34.).

Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Halbzeitpause zurück. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und drückten auf den Siegtreffer. In der 56. Minute verfehlte Marino per Schlenzer das Ziel nur knapp, in der 64. Minute blieb Marino nach einem Freilauf gegen den herausstürmenden Wieszolek hängen. Auf der anderen Seite rettete Roman Hauk vor der Linie für den bereits geschlagenen Jerik von der Felsen (65.).

So blieb es bis zum Schluss spannend und offen, zehn Minuten vor Schluss köpfte Marino an die Latte. In der 85. Minute foulte Von der Felsen TSV-Offensivmann Wimmer, Schiri Waldinger entschied auf Elfmeter, der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 2:1 für Mainz. Das Spiel war auf den Kopf gedreht, der FCA schmiss in den Schlussminuten alles nach vorne, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Praktisch mit der letzten Aktion des Spiels belohnte sich Walldorf für die gute Moral und kam durch einen Kopfballtreffer von Barry nach einer Flanke von Max Müller zum späten 2:2-Ausgleich (90.+3).

Stimme zum Spiel: Frank Fürniß, Sportlicher Leiter: „Die Bedingungen waren ungewohnt für unsere Mannschaft. Mainz hat uns alles abverlangt, wir hatten ein Chancenplus und sind schlussendlich sehr froh mit dem späten Treffer zumindest einen Punkt mitzunehmen.“

Ausblick: Am Freitag (8. Dez.) steigt das letzte Pflichtspiel des Jahres, dann empfängt man den Bahlinger SC im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 19 Uhr.

TSV Schott Mainz: Wieszolek – Wiltink (67. Just), Ahlbach, Hermann, Schlosser – Cucchiara, Wimmer (87. Obas), Embaye (76. Arnhold), Thum – Yilmaz (76. Fischer), Assibey-Mensah (67. Roden)
FCA Walldorf: Von der Felsen – Grimmer, Hauk, Lässig, Manegold (75. Moos) – Politakis (67. Müller), Waack (86. Jahn), Fahrenholz, Barry – Carl (67. Celik), Marino

Tore: 1:0 (7.) Embaye, 1:1 (13.) Marino, 2:1 (85./FE) Wimmer, 2:2 (90.+3) Barry.
Schiedsrichter: Tim Waldinger.
Zuschauer: 150.

 

FC Astoria Walldorf

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 26.11.2023

Mehr lesen

FC Astoria Walldorf

erstellt am Do 09.11.2023

Mehr lesen