Walldorfs Trainer Matthias Born mit enttäuschter Miene.  Bild: Lukas Adler

Walldorfs Trainer Matthias Born mit enttäuschter Miene. Bild: Lukas Adler

Keine Punkte gegen Hessen Kassel

FC Astoria Walldorf | erstellt am So 08.10.2023

Den Treffer des Tages erzielte Gästespieler Sercan Sararer kurz vor Schluss.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born und seine Mannschaft hatten bis dato eine perfekte Englische Woche gespielt, gegen Offenbach und Koblenz gab es zwei Siege. Im dritten Spiel binnen acht Tagen veränderte Born seine Startelf auf zwei Positionen, Maximilian Waack und Stefano Marino saßen zunächst draußen, für die Beiden starteten indes Tim Fahrenholz und Theo Politakis.

Beide Mannschaften starteten langsam in die Partie, Torraumszenen sollten sich zunächst nicht ergeben, zu sicher standen die Defensivreihen bzw. zu wenig fiel Kassel und Walldorf im jeweiligen Offensivspiel ein. In der 28. Minute musste Jonas Arcalean frühzeitig angeschlagen raus, für ihn kam Marino ins Spiel. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Walldorf die ersten sehr guten Tormöglichkeiten, in beiden Szenen hatte Boubacar Barry die vermeintliche Führung auf dem Fuß, scheiterte aber beide Male knapp (42./45.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Walldorf die Schlagzahl und hatte in der 51. Minute Aluminiumpech bei einem abgefälschten Schuss von Barry. Nach knapp einer Stunde setzte Mike Manegold einen Kopfball neben den Pfosten (59.). Von Kassel kam offensiv wenig, alles was in den Walldorfer Strafraum flog wurde konsequent wegverteidigt. Eine Viertelstunde vor Schluss schien es auf ein torloses Remis hinauszulaufen, aber ein Standardsituation der Gäste, eine Ecke veränderte alles. Sercan Sarerer nahm einen Eckball von Faton Dzemailji aus 11m-Torentfernung direkt und unhaltbar gegen die Laufrichtung von Schkussmann Jerik von der Felsen, Kassel führte etwas schmeichelhaft mit 1:0 in Dietmar-Hopp-Sportpark (81.). In den Schlussminuten schmiss der FCA alles nach vorne, der Ausgleich sollte den Astorstädtern aber nicht mehr gelingen.

Stimmen zum Spiel: Tobias Damm, Trainer Kassel: „Wir sind überglücklich, dass wir auswärts drei Punkte holen konnten. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge standen wir heute etwas defensiver mit einem Mittelfeldpressing und guten Nadelstichen nach vorne. In der 2. Halbzeit sind wir drangeblieben und haben an unsere Chance geglaubt. Es war ein enges Spiel, heute hat eine Standardsituation das Spiel entschieden.“

Matthias Born: „In der 1. Halbzeit waren wir bis zur 35. Minute nicht gut. Bei einigen Spielern hat offensichtlich das Mittwochspiel noch in den Beinen gesteckt. Wir hätten gerne das 0:0 mitgenommen, im zweiten Abschnitt hatten wir mehr vom Spiel, aber leider hat heute ein Standard gegen uns das Spiel entschieden.“

Ausblick: Die davor punktgleichen Kasseler sind durch den Sieg auf Tabellenrang neun gesprungen, so eng ist die Liga aktuell zusammengerückt. Der FCA geht mit sechs Punkten aus dieser Englischen Woche raus und muss nächste Woche Samstag (14. Okt.) beim FSV Mainz 05 II antreten, Anstoß ist um 14 Uhr.

FC-Astoria Walldorf: Von der Felsen – Moos (65. Krüger), Hauk, Lässig, Manegold – Politakis (79. Erbe), Grimmer, Fahrenholz (65. Waack), Arcalean (28. Marino), Barry – Carl (79. Calhanoglu)
KSV Hessen Kassel: Langhoff – Najjer, Amaniampong, Mißbach, Dzemailji – Brill, Springfeld, Zografakis (77. Itoi), Kang (66. Iksal), Sararer – Jones (88. Weyh)

Tore: 0:1 (81.) Sarerer
Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Ehingen)
Zuschauer: 408
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Mißbach nach wiederholten Foulspiel (90.)

 

FC Astoria Walldorf

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 26.11.2023

Mehr lesen