Marcel Carl (#9, FC Astoria Walldorf) beim Spiel FC Astoria Walldorf - SGV Freiberg, in der Regionalliga Suedwest, Saison 2023-2024 Bild: Lukas Adler

Marcel Carl (#9, FC Astoria Walldorf) beim Spiel FC Astoria Walldorf - SGV Freiberg, in der Regionalliga Suedwest, Saison 2023-2024 Bild: Lukas Adler

Freiberg nicht aufzuhalten

FC Astoria Walldorf | erstellt am So 17.09.2023

Die Gäste fuhren den fünften Sieg in Folge ein und stehen auf einem überragenden zweiten Tabellenrang. Die zwischenzeitliche Führung durch Theo Politakis reichte am Ende nicht zu einem Walldorfer Punktgewinn.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born nahm im Vergleich zur Vorwoche eine Veränderung in seiner Startelf vor, für Birkan Celik stürmte der wiedergenesene Tim Fahrenholz über die Außenbahn.

Walldorf startete vor 450 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Sportpark gut in das Spiel gegen den formstarken Gegner. Nach Ecken brannte erstmals Gefahr auf, Politakis und Lennart Grimmer hatten gute Torchancen, aber einmal stand ein Freiberger im Weg, das andere Mal zischte die Kugel knapp über den Querbalken (8./10.). Die nächste Ecke führte dann zur verdienten 1:0-Führung, Roman Hauk lenkte die Hereingabe von Maximilian Waack vor den Freiberger Kasten, vor dem Politakis goldrichtig stand und die Kugel über die Linie bugsierte (16.). Nach einer Trinkpause aufgrund der großen Hitze war der Rhythmus der Walldorfer ein wenig gebrochen, die Gäste kamen etwas besser auf und waren brutal effektiv vor dem Gehäuse von Luis Idjakovic – Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete beim freistehenden Simon Klostermann, der ohne große Gegenwehr den 1:1-Ausgleich markierte (29.).

Der zweite Durchgang entwickelte sich ausgeglichen, zunächst ohne große Torraumszenen. Dann hatte der FCA die erste sehr gute Gelegenheit durch Emilian Lässig (55.). Im Anschluss ließen beide Teams aus dem Spiel heraus wenig zu, die Durchschlagskraft fehlte in den letzten Dritteln. So führte eine weitere Standardsituation an diesem Tag zum glücklichen 2:1-Siegtreffer aus Sicht der Freiberger. Dieses Mal landete der Ball nach einer Ecke unglücklich an Barrys Schulter und fiel Ruben Reisig vor die Füße, der Rest war Formsache (79.). Es war der Siegtreffer, weil Walldorf in der Schlussphase weitere, sehr gute Torchancen liegen ließ, erst köpfte der eingewechselte Stefano Marino knapp daneben, dann verfehlte Boubacar Barry das Ziel aus guter Position (86./88.). Zu allem Überfluss kassierte Neuzugang Jonas Arcalean in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte und fehlt der Mannschaft damit nächste Woche im Auswärtsspiel gegen Homburg.

Stimmen zum Spiel:

Roland Seitz, Trainer SGV Freiberg: „Es war von unserer Seite kein gutes Spiel, Walldorf hat viele Chancen, lässt diese aber auch liegen. Wir waren gut vorbereitet, aber irgendwie sind wir nicht gut ins Spiel gekommen. Es war nicht unser Tag, brutal ist dementsprechend das positive Ergebnis für uns. Wir nehmen den Sieg sehr gerne mit, fünf Siege in Folge, 16 Punkte, für den SGV Freiberg ist das ein Topstart, ich hoffe dass wir nicht nachlassen.“

Matthias Born: „Wir haben nicht den Lauf, den Freiberg momentan hat. Es nervt uns brutal, jede Woche das Gleiche zu erzählen. Vielleicht müssen wir aufhören uns einzureden, dass wir eigentlich ganz gut spielen und uns Chancen herausspielen. Wir stehen zurecht da, wo wir gerade stehen, im Fußball geht es darum die Tore zu machen. Vorne treffen wir nicht, im Gegenzug verteidigen wir nicht zu null, dann dürfen wir uns nicht beschweren, dass wir keine positiven Ergebnisse erzielen. Das müssen wir jetzt annehmen und versuchen es in den nächsten Wochen besser zu machen.“

Ausblick:

Der FC-Astoria Walldorf muss am 8. Spieltag der Regionalliga Südwest die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. In der Tabelle geht es für die Mannschaft von Matthias Born nicht voran, mit acht Punkten aus acht Ligaspielen steht man knapp über der Abstiegszone. Am nächsten Freitag (22 Sept.) muss man bei der FC 08 Homburg antreten, Anpfiff im Waldstadion ist um 19 Uhr.

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Grimmer, Stich, Hauk, Manegold (86. Marino) – Fahrenholz (79. Calhanoglu), Politakis, Lässig, Barry – Waack (79. Arcalean) – Carl.
SGV Freiberg: Gründemann – Littmann, Pisot, Trkulja, Gibs – Kehl-Gomez (70. Zagaria) – Sankoh (46. Kuhinja), Reisig, Alberico (80. Pietzsch), F. Gerezgiher – Klostermann (89. Maroudis).

Tore: 1:0 Politakis (16.), 1:1 Klostermann (29.), 1:2 Reisig (78.)
Schiedsrichter: Vincent Schandry (Königstein)
Zuschauer: 458

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 26.11.2023

Mehr lesen