Bild: Lukas Adler

Bild: Lukas Adler

Astoria Walldorf nimmt Dreier aus Stuttgart mit

FC Astoria Walldorf | erstellt am Mo 04.09.2023

Nach fünf siegreichen Spielen musste die U21-Mannschaft des Bundesligisten eine 1:2-Niederlage gegen den FCA hinnehmen. Die Treffer für Walldorf erzielten Boubacar Barry und Marcel Carl.

Die Mannschaft von Cheftrainer Matthias Born hat damit den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Es ist für den FCA der perfekte Abschluss einer Englischen Woche mit sechs von neun möglichen Punkten. Startelftechnisch gab es eine Änderung, für Louis Safranek (Knieverletzung) startete Neuzugang Malte Moos.

Die Partie im Robert-Schlienz-Stadion begann optimal für die Gäste, nach einer Flanke von Tim Fahrenholz wackelte Barry zwei Gegenspieler am langen Pfosten aus und traf platziert ins kurze Eck (6.). Danach blieb Walldorf spielbestimmend und bot dem Ligaprimus in einer Partie mit hohem Tempo stets Paroli. Nach einer halben Stunde trafen die Stuttgarter per Distanzschuss das Lattenkreuz. In der 37. Minute entschärfte FCA-Schlussmann Luis Idjakovic einen Freilauf von Mattis Hoppe, im direkten Anschluss zu dieser Großchance kam es jedoch im Walldorfer Strafraum zu einem Foulspiel, sodass Schiri Schätzle auf Elfmeter für die Hausherren entschied. Dejan Galjen verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich, gleichbedeutend sein bereits 6. Saisontreffer.

Der FCA reagierte unbeeindruckt und ging postwendend durch Marcel Carl wieder in Führung, einen Ableger von Maximilian Waack schob Carl mit viel Übersicht ins lange Eck (41.). Beinahe wäre die Walldorfer Halbzeitführung noch höher ausgefallen, doch Barry bugsierte einen Querpass von Carl aus kurzer Distanz über den Querbalken (45.).

Zur Pause wechselte der VfB zweimal, Walldorf kam unverändert aus der Kabine zurück. Im zweiten Abschnitt kam die Stuttgarter U21-Mannschaft stärker auf und drückte auf den vermeintlichen Ausgleich. Der FCA hatte Mitte der zweiten Hälfte einige brenzlige Torraumszenen zu überstehen. Walldorf verteidigte kompakt und ließ nichts Hundertprozentiges zu. In der 66. Minute brannte noch einmal Gefahr auf bei einem Freistoß von Raul Paula, den Idjakovic mit ein wenig Glück an den Pfosten lenkte. Kurz vor Schluss kam Walldorfs Last-Minute-Neuzugang Stefano Marino noch zu seinem ersten Einsatz, beinahe hätte sein Premiereneinsatz mit einem Premierentor geendet, er scheiterte aber freistehend an den herausstürmenden VfB-Keeper Dennis Seimen (90.+2).

Stimmen zum Spiel:

Markus Fiedler: „Dass wir früher oder später auf den Boden der Tatsachen geholt werden, ist nicht ganz überraschend. Wir haben heute zu unpräzise gespielt. Dadurch haben wir uns immer wieder um Situationen gebracht, die gefährlich hätten werden können. Heute mussten wir auch ein Stück weit den drei Englischen Wochen in Folge Tribut zollen. Uns hat oft die Handlungsschnelligkeit gefehlt.“

Matthias Born: „Wir haben heute verdient gegen eine sehr spielstarke Mannschaft aus Stuttgart gewonnen. In der ersten Halbzeit hätten wir noch mehr Tore erzielen können, im zweiten Durchgang haben wir die Führung leidenschaftlich verteidigt.“

Ausblick: Am nächsten Samstag (9. Sept.) gastiert man bei der TSG Balingen, Anpfiff ist um 14 Uhr.

VfB Stuttgart II: Seimen – Chase (86. Sonnenwald), Nothnagel, Reichardt (72. Münst) – Hoppe, Simnica (72. Di Benedetto), Laupheimer (46. Meyer), Drakas – Boziaris (46. Cissé), Galjen, Paula
FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Grimmer, Lässig, Gstettner, Manegold – Politakis, Moos (64. Krüger), Fahrenholz (58. Fahrenholz), Waack (58. Erbe), Barry – Carl (86. Marino)

Tore: 0:1 (6.) Barry, 1:1 (38./FE) Galjen, 1:2 (41.) Carl
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schonach im Schwarzwald)
Zuschauer: 520

 

FC Astoria Walldorf.

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

FC Astoria Walldorf

erstellt am So 03.03.2024

Mehr lesen