Szene aus dem Hinspiel in Walldorf. Mike Manegold (#16, FC Astoria) im Kopfballduell beim Spiel FC Astoria Walldorf - FSV Frankfurt, in der Regionalliga Suedwest.

Szene aus dem Hinspiel in Walldorf. Mike Manegold (#16, FC Astoria) im Kopfballduell beim Spiel FC Astoria Walldorf - FSV Frankfurt, in der Regionalliga Suedwest.

Astoria Walldorf mit Punkteteilung beim FSV Frankfurt

FC Astoria Walldorf | erstellt am So 03.03.2024

Der FC-Astoria Walldorf und FSV Frankfurt haben zur Wiederaufnahme der Restrückrunde der Regionalliga Südwest 1:1-Unentschieden gespielt. Vor 1.160 Zuschauern im Stadion am Bornheimer Hang erzielte Boubacar Barry mit seinem achten Saisontreffer die zwischenzeitliche Führung. Der FCA bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born musste aufgrund der langen Verletztenliste kreativ sein, auf der rechten Außenverteidigerposition brachte er Max Müller, es war für ihn gleichbedeutend der erste Startelfeinsatz in dieser Saison. Von der Walldorfer U23 waren Luca Nagelbach, Moritz Reuther und Bekem Bicki mit im Kader, die ersten beiden Genannten wurden Mitte der zweiten Hälfte eingewechselt und kamen so zu ihren ersten Regionalligaminuten.

Der FCA erwischte einen Topstart, auf Zuspiel von Jonas Arcalean markierte Barry mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke die frühe Walldorfer 1:0-Führung (8.). Frankfurt wäre beinahe die schnelle Antwort gelungen, doch Weißmann traf per Kopf nach einem Eckball nur den Querbalken (16.). Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, das meiste fand zwischen den Strafräumen statt. In der 36. Minute versuchte es Frankfurts Ünlücifci aus der zweiten Reihe, sein Versuch zischte aber am rechten Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite konterte der FCA gefährlich, ein Klärungsversuch von Matuwila gegen den einschussbereiten Tim Fahrenholz wäre beinahe im eigenen Netz gelandet (42.).

Nach dem Seitenwechsel waren es die Hausherren, die den besseren Start erwischten, nach einer Flanke aus dem Halbfeld traf Amid Khan Agha im Walldorfer Fünfmeterraum artistisch zum 1:1-Ausgleich (52.). Die Partie drohte zu kippen, doch Jerik Von der Felsen bewahrte seine Vordermänner mit einer starken Fußabwehr gegen den Schuss von McLemore vor dem drohenden Rückstand (66.). In der Schlussphase kamen beide Mannschaften dem vermeintlichen Siegtreffer noch ein paar Mal in die Nähe, doch ein weiteres Tor sollte an diesem Tag nicht mehr fallen. Mit ein wenig mehr Kaltschnäuzigkeit in den wenigen Kontersituationen wäre für Walldorf am Ende sogar noch mehr als ein Punkt drin gewesen, so blieb es schlussendlich bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Stimme zum Spiel: Matthias Born: „Wir haben Frankfurt mit dem Unentschieden tabellarisch auf Distanz gehalten. Wir hätten trotzdem gerne gewonnen, der Spielverlauf hätte das hergeben können. Nichtsdestotrotz war es ein guter Start in die Restrückrunde.“

Der FC-Astoria Walldorf hat jahresübergreifend das dritte Remis in Folge gespielt. Am nächsten Samstag (9. März) empfängt im ersten Heimspiel des Jahres den VfB Stuttgart II, Anstoß im Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 14 Uhr.

FSV Frankfurt: Ospelt – Weißmann, Matuwila, Awassi, Eichhorn – Schlax, Azaouagh (66. Sannomiya), Khan Agha (76. Loebus), Ünlücifci – Peters, Mc Lemore (66. Boutakhrit)
FCA Walldorf: Von der Felsen – Max Müller, Hauk, Lässig, Manegold – Politakis, Waack (90. Erbe), Fahrenholz (70. Reuther), Krüger (81. Safranek) – Barry, Arcalean (70. Nagelbach)

Tore: 0:1 (7.) Barry, 1:1 (52.) Khan Agha
Schiedsrichter: Tobias Huthmacher (Sigmaringen)
Zuschauer: 1.162

Pressemitteilung Astoria Walldorf

zurück
Das könnte Dich auch interessieren: