Waldhofs Kennedy Okpala (weiß) im Luftkampf mit Heddesheims Dragan Peric. Bild: Berno Nix

Waldhofs Kennedy Okpala (weiß) im Luftkampf mit Heddesheims Dragan Peric. Bild: Berno Nix

Fortuna Heddesheim mit Rückschlag im Aufstiegskampf ++ 3:4 (1:2) Niederlage gegen den SV Waldhof II

Verbandsliga | erstellt am So 03.03.2024

Heddesheim. Vor 150 Zuschauern unterliegt Fortuna Heddesheim dem SV Waldhof II in einem hochklassigen Spiel mit 3:4 (1:2) Toren am Ende unglücklich. Die Treffer für Heddesheim erzielten Fabio Lo Porto (21.) und Fabian Czaker (71./82.). Für die Waldhöfer trafen Leon Edobar (41./45.+8) und Yann Mabella (76./88./Strafstoß).

Überraschung bei der Freigabe des Spielberichtsbogens. Mit Kennedy Okpala, Yann Kevin Mabella, Madeno Albenas und Torhüter Malwin Zok boten die Waldhöfer erstmals in dieser Spielzeit gleich 4 Spieler aus dem Drittligakader in der Startelf der Verbandsligaelf auf.

Sorgen bereitete aber zunächst eher der pfeilschnelle Leon Edobar, der schon in den ersten 10 Minuten des Spiels die rechte Abwehrseite mehrfach düpierte und zu zwei Hereingaben und einem Torschuss kam (1./3./4.). Auf der anderen Seite war es Enis Baltaci (5.) der im Strafraum gegen zwei Waldhöfer zu Fall kam – aber der Pfiff blieb aus.

Schiedsrichter Maurice-Alexander Bollheimer klagte über Unwohlsein. Nach 12 Minuten Spielzeit wurde er durch Schiedsrichter Alexander Büttner ersetzt.

Dieser kam dann 2 Minuten später (7.), als es Schiedsrichter Maurice-Alexander Bollheimer sichtlich nicht gut ging und er das Spiel für 4 Minuten unterbrach. Als es weiter ging, drang Thorben Stadler in den Strafraum ein und wurde 12 Meter vor dem Tor „elfmeterwürdig“ gelegt (12.). Da halfen auch Proteste nichts, der Pfiff blieb erneut aus. Kurz danach unterbrach der Referee erneut das Spiel und nach einer 13- minütigen Unterbrechung wurde ein SR-Wechsel vorgenommen. Die Spielleitung übernahm nun Cedrik Bollheimer (Regionalliga).

Zunächst scheiterte der SVW zwei Mal am starken Keeper Dennis Broll (20.), aber nur eine Minute später war es Marcel Gessel, der mustergültig auf Fabio Lo Porto auflegte. Gegen dessen Flachschuss war SVW-Keeper Malwin Zok machtlos – 1:0 (21.). In der Folge scheiterte Patrick Hocker mit einem gefährlichen Distanzschuss nur knapp (26.) und Waldhofs Kennedy Okpala verfehlte aus 18 Metern Distanz knapp das Ziel (27.). Die besten Gelegenheiten der Heddesheimer die Führung auszubauen, die vereitelte Drittliga-Keeper Malwin Zok, als er einen Freistoß von Thorben Stadler aus dem Torwinkel „fischte“ (38.) und einen strammen Flachschuss von Richard Weil mit einer reaktionsschnellen Parade um den Torpfosten drehte (40.).

Heddesheims Richard Weil (#37/blau) scheitert an Waldhofs Torhüter Malwin Zok. Bild: Alfio Marino

In der 17- minütigen Nachspielzeit war es dann erneut Leon Edobar, der die rechte Abwehrseite zwei Mal überlief und zum 1:1 (41.) und 1:2 (45.+8) traf – das Spiel war gedreht.

FV-Coach René Gölz stellte in der 2. Halbzeit um und brachte Luca Sterzing für Richard Weil in der rechten Defensive. Weil rückte für den verletzten Marcel Gessel in das zentrale Mittelfeld. Die Musik spielte sich in Halbzeit zwei fast nur noch in der Hälfte der Waldhöfer ab. Während die Fortunen Kombinationsfußball spielten, verlegten sich die Gäste wie schon in der 1. Halbzeit meist auf lange Bälle um die schnellen Offensivkräfte (Mabella, Edobar, Okpala) in Szene zu setzen. Der in der 1. Halbzeit brandgefährliche Edobar kam gegen Luca Sterzing jedoch nicht mehr zum Zug.

Heddesheim drückte und kam zu Chancen durch Stadler (55./68.) und Peric (60.). FV-Coach René Gölz brachte mit Fabian Czaker einen weiteren Stürmer (64.) und bewies damit ein glückliches Händchen. Denn der erzielte das längst überfällige 2:2 (71.) nur 7 Minuten nach seiner Einwechslung. Die Fortunen drängten auf den 3. Treffer und liefen in einen Konter. Über rechts setzten sich die Waldhöfer stark durch und die platzierte Hereingabe konnte der freistehende Yann Mabella zum 2:3 über die Torlinie drücken (76.).

Der eingewechselte Fabian Czaker markierte 2 Treffer, aber am Ende entscheid ein verhängter Strafstoß kurz vor Spielende die Parte zugunsten der Waldhöfer. Bild: Alfio Marino

Aber erneut war es Fabian Czaker, der im Strafraum die Übersicht behielt und mit einem trockenen Flachschuss aus 8 Metern halbrechter Distanz zum 3:3 Ausgleich traf (82.). Enis Baltaci hatte nur eine Minute später den Führungstreffer auf dem Fuß, aber seinen Linksschuss parierte Malwin Zok im Tor des SVW (83.). Das es am Ende eine unglückliche Niederlage für die Heddesheimer wurde, war dem Foulspiel von Georgios Roumeliotis geschuldet. Im Strafraum berührte er seinen Gegenspieler mit dem Arm – Pfiff – Elfmeter und Yann Mabella schickte FV-Keeper Dennis Broll ins falsche Toreck – 3:4 (88.).

Heddesheim rutschte in der Tabelle auf Rang 4 ab und muss diese verlorenen Punkte am nächsten Wochenende in Gommersdorf zurückholen.

Heddesheim: Broll – Weil, Roumeliotis, Zeric, Peric, Weber (64. Czaker), Gessel (46. Sterzing), Stadler, Hocker, Lo Porto (88. Ilhan), Baltaci (88. Malburg).
Ohne Einsatz: Jörns – Malchow (verletzt), Stjepanovic, Lerchl.
Es fehlten: Germies, Lutz, Özdemir, Kadioglu.

Waldhof: Zok – Orr (63. Lapre), Karakus (75. Sae-Saue), Wemhoener (89. Eren), Edobar (68. Sentürk), Albenas, Mulligan, Krischa, Okpala (83. Yücel), Nnaji, Mabella.

Tore: 1:0 Lo Porto (21.), 1:1 Edobar (41.), 1:2 Edobar (45.+8), 2:2 Czaker (71.), 2:3 Mabella (76.), 3:3 Czaker (82.), 3:4 Mabella (88./Strafstoß).
Schiedsrichter: Maurice-Alexander Bollheimer / ausgewechselt (12. durch SR. Cedrik Bollheimer).
Bes. Vorkommnisse: SR-Austausch (12.), Nachspielzeit 1. Halbzeit 17 Minuten.
Zuschauer: 150.

Pressemitteilung FV Fortuna Heddesheim

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Verbandsliga

erstellt am Do 18.04.2024

Mehr lesen

Verbandsliga

erstellt am So 14.04.2024

Mehr lesen