Heddesheims Fabio Lo Porto (schwarz) gegen David Stojic (blau). VfB Bretten - FV Fortuna Heddesheim 2:3 (BfV-Pokal, Viertelfinale), am 01.11.23 in Bretten.  Bild: Alfio Marino.

Heddesheims Fabio Lo Porto (schwarz) gegen David Stojic (blau). VfB Bretten - FV Fortuna Heddesheim 2:3 (BfV-Pokal, Viertelfinale), am 01.11.23 in Bretten. Bild: Alfio Marino.

Fortuna Heddesheim empfängt den VfB Bretten

Verbandsliga | erstellt am Fr 23.02.2024

Heddesheim. Die Heddesheimer und Brettener müssen in der Verbandsliga Baden eine Woche früher ran als die Konkurrenz (SA. 24.2./14 Uhr). Wegen dem Halbfinalspiel im Landespokal gegen den Drittligisten SV Sandhausen (23.3./14 Uhr) wurde die Partie gegen die Mittelbadener vorverlegt. „Wir sind bereit. Die Vorbereitung war sehr gut, fast zu gut. Aber all das zählt nichts mehr, wenn es um Punkte geht. Und die wollen wir gegen Bretten natürlich einstreichen“, sagt Heddesheims Coach René Gölz.

Auf Platz 5 stehen die Fortunen zur Rückrunde. Schaut man sich die Tabelle genauer an, stellt man fest, dass 5 Teams im Kampf um die ersten beiden Plätze dicht beieinander liegen. „Wir hatten Probleme beim Start in die Saison. Aus den ersten beiden Spielen gegen Neuenheim und SV Waldhof II holten wir nur einen Zähler, aber es hätten sechs sein sollen. Das hängt uns noch nach. Ab dem 3. Spieltag haben wir die meisten Punkte aller Teams geholt“, stellt Gölz eine positive Entwicklung der Mannschaft fest, die immer mehr zusammenwuchs.

Heddesheims Enis Baltaci (schwarz) mit Drang auf das Brettener Tor. Szene aus dem BfV-Pokal-Viertelfinale in Bretten. Bild: Alfio Marino.

Die Vorbereitung mit Siegen über die Oberligisten VfR Mannheim, FC Arminia Ludwigshafen, dem U19 Bundesligisten SV Sandhausen und dem FV Brühl stimmen zuversichtlich. Das 0:0 gegen den Regionalligisten FC Astoria Walldorf war zudem das Tüpfelchen auf dem „i“, nach einer intensiven Wintervorbereitung.

Viel verändert hat sich im Kader nicht. Mit Richard Weil (VfR Mannheim) wurde nur ein Spieler neu verpflichtet. Wieder dabei ist nach seinem Kreuzbandriss Andreas Lerchl, der in der Vorbereitung spielte. Ein gefühlter Neuzugang ist Rechtsverteidiger David Stjepanovic, der in der Hinrunde verletzungsbedingt nur 20 Minuten Einsatzzeit hatte. René Gölz: „Wir haben mehr Optionen, der Kader ist nun breit genug. Da können wir auch Ausfälle besser kompensieren.“

Ausgefallen waren zuletzt Innenverteidiger Oliver Malchow (Achillesehnenprobleme), Luca Sterzing (Knie), Fabian Czaker (Knöchelprellung) und Danny Kadioglu (Rücken).

Thorben Stadler (#5/Heddesheim) freut sich über seinen Doppelpack beim Pokalspiel in Bretten. Bild: Alfio Marino

Gegner VfB Bretten steht auf Rang 13 der Tabelle. Die Mittelbadener haben bei 17 Saisonpunkten jedoch gute Chancen, sich ins Mittelfeld der Tabelle zu punkten. Viel Verletzungspech hatte das Team von Adrian Schreiber in der Hinrunde. Nun sieht es personell etwas besser aus, so dass sich der VfB für den Start in die Rückrunde gut aufgestellt sieht, was z.B. der 3:1 Sieg über den Tabellenführer der Landesliga Mittelbaden, den FC Östringen, unterstreicht.

Das Hinspiel gewannen die Heddesheimer mit 1:0 Toren (Torschütze Stadler). Im Badischen Pokal-Viertelfinale siegten die Fortunen mit 3:2 in Bretten (Tore: Stadler (2) und Baltaci). Die Gesamtbilanz spricht für Heddesheim (4-0-1/14:6).

Am Samstag gibt es an der Tageskasse zusätzlich einen Kartenvorverkauf für die Partie gegen den SV Sandhausen (Badisches Pokal-Halbfinale). Online-Vorverkaufskarten hier.

Schiedsrichter der Begegnung ist Fabian Menzel.

Pressemitteilung FV Fortuna Heddesheim

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Verbandsliga

erstellt am Mo 22.04.2024

Mehr lesen

Verbandsliga

erstellt am Do 18.04.2024

Mehr lesen