SpVgg Wallstadt - SKV Sandhofen, Kreisliga, Sandhofens Trainer Marc Ritschel (gelb). Vorne stehend Alain Djuvelek (Trainer). Bild: Berno Nix
 SpVgg Wallstadt - SKV Sandhofen

SpVgg Wallstadt - SKV Sandhofen, Kreisliga, Sandhofens Trainer Marc Ritschel (gelb). Vorne stehend Alain Djuvelek (Trainer). Bild: Berno Nix SpVgg Wallstadt - SKV Sandhofen

„Sind mit dem Saisonverlauf zufrieden“ ++ SKV Sandhofen Coach Marc Ritschel im Interview

Kreisligen | erstellt am Mi 31.01.2024

sport-kurier. Es war eine Reise mit ungewissem Ausgang, das ist sie zwar immer noch, doch mittlerweile kann man beim SKV Sandhofen beruhigt in Richtung des Saisonendspurts in der Mannheimer Kreisliga schauen. Nachdem man im Sommer einen riesigen Umbruch zu bewältigen hatte, war das Hauptziel, die Klasse zu halten. Mittlerweile sieht es da richtig gut aus. Der SKV hat als Tabellenneunter überwintert und bei einer Punkteausbeute von 25 schon 11 Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

Wir haben uns mit Marc Ritschel, der mit Alain Djuvelek ein Trainerduo bildet, unterhalten.

Hallo Herr Ritschel, wie fällt denn Ihr Fazit bezüglich des ersten halben Jahres aus?

Es fällt sehr positiv aus. Wir wussten nicht wirklich, auf was wir uns dort einlassen. Zunächst waren kaum Spieler vorhanden, wir haben dann relativ schnell aus unserem Fundus ein paar aus der ehemaligen A Jugend des VfR Mannheim dazu holen können, die den Weg nun mit uns gehen. Das Ziel war, dass alles über dem Strich ein Erfolg ist. Denn wir wurden schon als einer der Kandidaten gehandelt, für den es in Richtung A Klasse gehen kann.

So etwas reizt aber sicher auch.

Natürlich. Wir wollten uns dieser Herausforderung ganz bewusst stellen. Zunächst hatten wir eine längere Durststrecke mit 20 Gegentoren in 3 Spielen, aber dann haben wir uns gefangen, weil wir einige Dinge auch umgestellt haben. In der Anfangsphase hat uns der ein oder andere auch noch verlassen, was aber normal ist, wenn neue Trainer kommen und eine neue Mannschaft aufgebaut wird. Mitte Oktober ging es kontinuierlich bergauf und jetzt sind wir auf Platz 9. Damit sind wir alle mehr als zufrieden. Dass wir zu diesem Zeitpunkt schon 8 Siege haben, war nicht zu erwarten.

Nach unten ist der Abstand groß. Nach oben zum Relegationsplatz sind es hingen nur 8 Punkte und man hat ja sogar noch ein Spiel in der Hinterhand.

Ja, das ist eigentlich verrückt. Wir haben es ja auch geschafft, Gegner wie Leutershausen oder Gartenstadt zu schlagen. Dennoch muss man realistisch bleiben. Wir haben mit die jüngste Mannschaft in der Liga. Zum Schluss haben wir mit 6,7 Leuten unter 21 Jahren gespielt. Unser Ziel ist weiterhin, dass wir mit unten nichts zu tun haben wollen und uns dadurch weiter in der Liga etablieren.

Steigern kann man sich immer, wo muss Sandhofen noch zu legen?

Ich glaube, dass es eigentlich jede Mannschaft in der Kreisliga betrifft, sich in der Defensive zu stabilisieren. Wir haben es erst zum Schluss geschafft, die Gegentore einzudämmen. Aber im Schnitt kriegen die Mannschaften in der Kreisliga 2 oder 3 Gegentore pro Spiel. Bis dato haben wir außerdem sehr ergebnisorientierten Fußball gespielt, jetzt wollen wir uns auch spielerisch steigern. Besser mit dem Ball agieren.

Gab es ein Spiel, an das man sich gerne erinnert?

Es gab eine Art Turnaround. Da wussten wir nicht so genau, wo wir uns selbst in dieser Liga einordnen sollen und dann ist uns ein 4:1 Sieg gegen den FV Ladenburg gelungen. Dieses Spiel haben wir klar dominiert. Es hat uns gezeigt, dass wir vielleicht ins Mitteldrittel der Liga vorstoßen können.

Wie sieht es personell aus?

Wir haben ein paar sehr junge Spieler dazu bekommen. Interessant davon sind drei. Vigan Buzoku, der vom VfR Mannheim kommt und vor der Saison dort sogar mal Perspektivspieler für die 1.Mannschaft war, er hat den Sprung aus der A- Jugend aber nicht gleich geschafft. Ihn kennen wir schon aus unserer Zeit beim VfR. Er hat eine große Perspektive. Sehr gefreut haben wir uns über die Zusage von Marc Begus, der vom SC Blumenau kommt und dort mit seinen 19 Jahren schon Kapitän in der A-Klasse war. Hinzu kommt noch Diego Weber vom VfB Gartenstadt.

Wann beginnt die Vorbereitung?

Wir sind am vergangenen Sonntag gestartet und trainieren drei Mal in der Woche jetzt. Testspiele stehen gegen Blumenau, den VfR Mannheim, Seckenheim und United Weinheim an.

zurück