Dreifacher Torjubel gegen die USA- Das DFB-Team überzeugte beim Test gegen die USA. Bild: Marc Schüler Sportpics.

Dreifacher Torjubel gegen die USA- Das DFB-Team überzeugte beim Test gegen die USA. Bild: Marc Schüler Sportpics.

Starke 2. Halbzeit gegen die US-Boys ++ DFB-Team siegt mit 3:1 (1:1)

Fussball | erstellt am So 15.10.2023

Dank einem 3:1 gegen die USA beginnt die Ära Nagelsmann als Bundestrainer erfolgreich. Dabei zeigte die Mannschaft wie schon gegen Frankreich guten Kombinationsfußball und die Art von Moral, die sie zuvor gut ein Jahr lang vermissen ließ.

Überraschend bot Ex-Bayern Trainer Nagelsmann nur Leroy Sane und Jamal Musiala von seinem ehemaligen Team in der Startelf auf. Für den wegen Erkältung abgereisten Joshua Kimmich rückte Pascal Groß in die Mannschaft, anstatt Bayerns Leon Goretzka, was viele Fans und Experten verwunderte. Doch Groß zeigte, dass er in die Mannschaft gehört und hätte fast in der Anfangsphase schon zum 0:1 getroffen, scheiterte jedoch am Pfosten. Auch defensiv zeigte er seine Qualitäten und rettete mehrfach in höchster Not.

DFB-Trainer Julian Nagelsmann (links) und Co-Trainer Sandro Wagner (rechts) feierten ein erfolgreiches Debüt. Bild: Marc Schüler Sportpics.

Mit viel Druck begannen aber zunächst die Gastgeber bei regnerischen Bedingungen in Hartford besser. Gute Chancen erarbeitete sich die US-Mannschaft von Nationaltrainer und Ex-Bundesligastar Greg Berhalter und zeigte, dass in der Defensive durchaus noch Verbesserungsbedarf besteht. Ein Treffer wurde wegen Abseits annulliert, einen vermeintlichen Elfmeter bekam Christian Pulisic nicht zuerkannt, ehe er wenige Minuten später die vielumjubelte Führung für die US-Boys erzielte (27.).

Beeindrucken ließ sich die Nagelsmann-Elf davon im Gegensatz zu anderen Spielen des vergangenen Jahres nicht. Mutig nach vorne lenkten Ilkay Gündogan und Pascal Groß das Spiel, so dass Niclas Füllkrug, Jamal Musiala und der umtriebige Leroy Sane immer wieder im gegnerischen Strafraum auftauchten. Mit einem seiner Läufe sorgte Sane auch für höchste Gefahr vor dem Tor von Torwart Matt Turner, der dessen Schuss nur abklatschen lassen konnte. Kapitän Ilkay Gündogan reagierte am schnellsten und schon zum 1:1 Ausgleich (39.) ein.

DFB-Keeper Andre ter Stegen ist beim 1:0 für die USA machtlos. Bild: Marc Schüler Sportpics.

In der zweiten Halbzeit bekam die deutsche Elf das Spiel besser unter Kontrolle. Niclas Füllkrug zeigte, wie unverzichtbar er mittlerweile im DFB-Team ist und erzielte mit einem strammen Schuss das 2:1 (58.), ehe kurze Zeit später Jamal Musiala das 3:1 (61.) markierte. Von den drei Debütanten im Team bekam nur der Stuttgarter Chris Führich die Chance sich auf dem Feld zeigen zu können, konnte aber nach seiner Einwechslung in der 81. Minute keine echten Akzente mehr setzen.

Für den DFB ein erfolgreicher Auftakt in die US-Reise, auf der am Dienstag in Philadelphia der Vergleich mit WM2026 Co-Gastgeber Mexiko ansteht. Mit diesem couragierten Auftritt und der wieder gezeigten Spielfreude könnte es der Mannschaft gelingen bis zur Heim-EM in rund 8 Monaten wieder einige verlorene Sympathien zurückzugewinnen. Viel Zeit dazu bleibt aber nicht. Nach der Partie gegen Mexiko geht es im November in Berlin gegen die Türkei und in Wien gegen Österreich, ehe im März zwei weitere Freundschaftsspiele anstehen.

Niclas Füllkrug erzielt den Treffer zur 2:1 Führung. Bild: Marc Schüler Sportpics

USA – Deutschland 1:3 (1:1)

USA: Turner – Scally, Ream, C. Richards (65. Carter-Vickers), Dest – McKennie (75. Paredes), Musah – Weah (65. Aaronson), Reyna (46. de la Torre), Pulisic (75. Cardoso) – Balogun (65. Pepi)
Deutschland: ter Stegen – Tah, Rüdiger, Hummels (62. Süle), Gosens – Groß (71. Goretzka), Gündogan – Wirtz (62. Havertz), Musiala (80. Führich) – Sane (71. Brandt), Füllkrug (80. Müller)

Tore: 1:0 Pulisic (27.), 1:1 Gündogan (39.), 1:2 Füllkrug (58.), 1:3 Musiala (61.).

 

 

{loadmoduleid 374}

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Waldhof Mannheim

erstellt am Do 13.06.2024

Mehr lesen