Die Spieler wurden den Fans vorgestellt. Erstes Training Saison 2024/25 am 30.06.24 in Carl-Benz-Stadion. Bild: Alfio Marino

Die Spieler wurden den Fans vorgestellt. Erstes Training Saison 2024/25 am 30.06.24 in Carl-Benz-Stadion. Bild: Alfio Marino

Verregneter Trainingsstart beim SV Waldhof

Waldhof Mannheim | erstellt am Mo 01.07.2024

sport-kurier. Es war ein Vorbereitungsstart in die neue Saison der 3.Liga, den man sich beim SV Waldhof Mannheim 07 sicher anders vorgestellt hatte. Denn am Sonntag um 14 Uhr, als das öffentliche Training im Mannheimer Carl-Benz-Stadion stattfand, herrschte Land unter. Es schüttete wie aus Eimern. Dennoch kamen laut Vereinsangaben rund 1000 Fans, die alle auf der Südtribüne Platz nahmen.

Dem ein oder anderen interessierten SVW Schlachtenbummler dürfte dabei nicht entgangen sein, dass der Kader nicht komplett war. Insgesamt fehlten mit Jesaja Herrmann, Angelo Gattermayer, Jonas Albenas, Lucien Hawryluk, Jan-Christoph Bartels und Minos Gouras sechs Fußballer. Und das aus gutem Grund. Sie waren nämlich nicht etwa verletzt, sie wurden ganz bewusst nicht berücksichtigt beim Startschuss. Anthony Loviso, der beim SVW als Technischer Leiter Sport fungiert, brachte dann auch recht zügig Licht ins Dunkel: „Wir haben sie freigestellt, dass sie sich nach neuen Vereinen umschauen können“, betonte er im Tribünenbereich vor einigen Journalisten.

Erstes Training beim SV Waldhof Mannheim – zum Auftakt in die Saison 2024/2025. Bild: Alfio Marino

Dies bedeutet demnach so viel wie, dass man nicht mehr mit ihnen plant und sie gerne von der Payroll bekommen würde, schließlich umfasst der Kader aktuell noch über 30 Spieler, was ein teures Vergnügen wäre. Bartels und Hawryluk sind Torhüter, demnach hat man derzeit nur einen Schlussmann unter Vertrag, der für die 3.Liga vorgesehen ist. Dies ist Omer Hanin. Ein weiterer möglicher Kandidat spielte am Sonntag vor. Die Rede ist von Luis Klatte. Der 24 jährige stand in der letzten Saison noch beim Regionalligisten Babelsberg unter Vertrag. Ob er am Ende die gewünschte Verstärkung ist, bleibt abzuwarten. Der 1,88 Meter große Spieler soll die ganze Woche vorspielen. Da der SVW aber eigentlich eine Nummer eins suchen soll, scheint seine Verpflichtung eher fraglich zu sein.

Für ein genaues Saisonziel sei es für Loviso noch etwas zu früh, dennoch betont er, dass man sich an der letzten Rückrunde messen lassen müsse. Da erreichte man dank Verstärkungen wie einem Terrence Boyd und Neutrainer Marco Antwerpen den siebten Platz, was am Ende gerade so zum Klassenerhalt gereicht hatte.

Den Feinschliff wollen sich die Mannheimer im Trainingslager in Österreich holen, wo sie sich vom 8. bis zum 13. Juli einquartieren werden.

zurück