SG Dynamo Dresden - SV Sandhausen. Rechts Markus Pink (SVS, 23) erzielt das Tor zum 0:1. V.l: Steffen Kutschke (#30) Jonathan Meier (#8) Paul Will (#28) Luca Valentin Herrmann (#19) Kevin Broll (Torwart#35) können den Treffer nicht verhindern. Bild: IMAGO / foto2press.

SG Dynamo Dresden - SV Sandhausen. Rechts Markus Pink (SVS, 23) erzielt das Tor zum 0:1. V.l: Steffen Kutschke (#30) Jonathan Meier (#8) Paul Will (#28) Luca Valentin Herrmann (#19) Kevin Broll (Torwart#35) können den Treffer nicht verhindern. Bild: IMAGO / foto2press.

SV Sandhausen mit knappem Auftaktsieg in Dresden

SV Sandhausen | erstellt am So 21.01.2024

Nach dem ersten Pflichtspiel des Jahres fährt der SV Sandhausen mit drei Punkten die Heimreise an. Bei Dynamo Dresden reichte ein Tor von Neuzugang Markus Pink, um den 1:0-Auswärtssieg zu sichern.

Aufstellung gegen Dresden
Im ersten Pflichtspiel im neuen Jahr schickt Cheftrainer Jens Keller wie gewohnt eine Viererkette ins Duell mit Dresden: Rechts kehrt Kapitän Dennis Diekmeier in die Startaufstellung zurück, die Zentrale verteidigen Alexander Fuchs und Max Geschwill, links beginnt Jonas Weik. Im zentralen Mittelfeld halten Yassin Ben Balla und Alexander Mühling Neuzugang und Spielmacher Patrick Greil den Rücken frei. Abu El-Zein und Luca Zander flankieren Sturmspitze Markus Pink, den zweiten Wintertransfer des SV Sandhausen.

Kompakte Defensive
Auf frisch verlegtem Geläuf geht der SVS früh ins offensive Pressing, die Hausherren zeigen sich davon unbeeindruckt und verzeichnen mit Kutschkes Kopfball die erste Chance des Spiels (2.). Dresden sichert sich in den ersten Minuten viele Spielanteile, gefährlich wird es nach einem unzureichend verteidigten Eckball, als Bünning zum Fallrückzieher abhebt (7.). Sandhausen steht kompakt und versucht, schnell umzuschalten. Dies gelingt den Schwarz-Weißen zunächst nicht.

Dresden ist am Drücker, aber nicht konsequent
Die Gastgeber bestimmen über weite Strecken der ersten Hälfte die Partie und kombinieren sich munter nach vorne. Allerdings gelingt es den Schwarz-Gelben ebenso wenig wie dem SVS, für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Nach genau 30 Minuten lässt Kutschke eine flache Hereingabe passieren, sodass Hauptmann aus kurzer Distanz zum Abschluss kommt und den Pfosten um wenige Zentimeter verfehlt (31.). Kurz darauf testet Zimmerschied Rehnen aus der Distanz, doch der Schlussmann ist hellwach und pariert zur Ecke (36.).

Pausenführung für Sandhausen
Kurz vor der Pause führt dann der erste konsequente SVS-Angriff zur Führung. Weik legt nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf El-Zein ab und sucht den Weg in die Tiefe. El-Zein behält die Übersicht und schickt Weik auf die Reise. Der Linksverteidiger läuft bis in den Strafraum und legt im richtigen Moment quer auf Neuzugang Pink, der zum 1:0 vollstreckt (45.+1). So geht es mit der knappen Führung in die Pause.

Zwei Wechsel zur Halbzeit
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wechselt Keller auf beiden Außenverteidiger-Positionen: Für Diekmeier und Weik kommen Sebastian Stolze und Christoph Ehlich neu in die Partie. Ehlich übernimmt die linke defensive Seite, rechts rückt Zander eine Position nach hinten, sodass Stolze den rechten Flügel in der Offensive beackern soll (46.).

Unverändertes Bild
Zu Beginn des zweiten Durchgangs bleibt weiterhin Dresden am Drücker und kommt immer wieder zu Chancen, sodass der SVS kaum für Entlastung sorgen kann. Die Defensive der Schwarz-Weißen hat alle Hände voll zu tun, hält jedoch mit großem Einsatz die Null.

Gute Chance auf beiden Seiten
Dann kommt der gerade für Pink eingewechselte David Otto zur Großchance: Der Stürmer hat auf dem rechten Flügel viel Raum, tanzt einen Verteidiger auf der Grundlinie aus und scheitert nur an SGD-Torwart Broll (77.) Im direkten Gegenzug kommt Dresden zur Doppelchance: Gegen Herrmann kann Rehnen im Duell klären, den Nachschuss schlenzt Meißner an die Unterkante der Latte. Nun ersetzt Richard Meier Greil (81.).

Leidenschaftliche Abwehr
Die Schlussminuten verteidigen die Schwarz-Weißen mit größtem Einsatz die knappe Führung und können sich immer wieder auf starke Paraden von Schlussmann Rehnen verlassen. Als letzten Aufreger der Partie steigt der bereits verwarnte Fuchs zu hart ein und sieht die Ampelkarte (88.). Aufgrund des Platzverweises kommt Tim Knipping für El-Zein (90.+1). Der SVS bringt das 0:1 über die sechsminütige Nachspielzeit und feiert den ersten Dreier im neuen Jahr.

Englische Woche gegen Aue
Bereits in wenigen Tagen wird der Erzgebirge Aue zum ersten Heimspiel des Jahres empfangen. Los geht es im GP Stadion am Hardtwald am Mittwoch, den 24. Januar, um 19 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

Jetzt Rückrunden-Dauerkarte sichern!
Noch ist im Kampf um den Aufstieg nichts entschieden. Die Spiele in der heißen Phase der Saison will natürlich kein SVS-Fan verpassen. Deshalb gibt es nun eine Möglichkeit für alle SVS-Fans, sich einen Platz auf der Tribüne des GP Stadions am Hardtwald zu sichern und die Schwarz-Weißen bei unseren restlichen Heimspielen jubeln zu sehen.

Dynamo Dresden: K. Broll – Kammerknecht (Borkowski,90.+1), Lewald, Bünning, J. Meier – Will (Berger, 86.), L. Herrmann, Hauptmann, Lemmer, Zimmerschied (Cueto, 74.)- Kutschke (Meißner, 74.)
SV Sandhausen: Rehnen – Diekmeier (Ehlich, 46.), Fuchs, Geschwill, Weik (Stolze, 46.) – Mühling, Ben Balla – Zander, Greil, El-Zein (Knipping, 90.+1)- Pink (Otto, 74.)

Tor: 0:1 Pink (45.+1)
Zuschauer: 25.350
Schiedsrichter: Tobias Reichel
Gelbe Karten: / – Fuchs, El-Zein
Gelb-Rote Karte: Fuchs

SV Sandhausen

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Mi 28.02.2024

Mehr lesen