SV Sandhausen vs.Dynamo Dresden - Jubel beim 1-0 durch Nr. 6 EL Zein-Abu-Bekir (SVS). AS Sportfoto

SV Sandhausen vs.Dynamo Dresden - Jubel beim 1-0 durch Nr. 6 EL Zein-Abu-Bekir (SVS). AS Sportfoto

SV Sandhausen mit Heimsieg gegen Dynamo Dresden

SV Sandhausen | erstellt am So 20.08.2023

In einer offenen Partie suchte Dresden vergebens nach Lösungen, während der SVS seine Chancen clever nutzte und mit dem goldenen Tor von El-Zein einen 1:0-Sieg feiern konnte.

Ein Wechsel gegen Dresden
Im Tor beginnt Nikolai Rehnen. Davor formiert Chefcoach Danny Galm wie gewohnt eine Fünferkette. Die drei zentralen Positionen bekleiden Tim Knipping, Max Geschwill und Lion Schuster. Auf der linken Außenbahn wirbelt Christoph Ehlich, sein Pendant bildet Dennis Diekmeier über rechts. Die Mittelfeldzentrale kontrollieren Yassin Ben Balla, Alexander Mühling und Abu El-Zein, für den der angeschlagene Rouwen Hennings auf der Bank Platz nimmt. In der Offensive starten Sebastian Stolze und David Otto als Doppelspitze.

Heißer Start
Bei sommerlichen 38 Grad im Schatten legt Dresden schwungvoll los und drückt den SVS vor die eigene Fankurve. Mit der ersten Sandhäuser Offensivaktion holt Ehlich einen Freistoß auf dem linken Flügel heraus, den El-Zein tritt. Der Ball wird immer länger und senkt sich gefährlich ins Kreuzeck, sodass sich Dresden-Keeper Drljaca strecken muss und zur Ecke klärt (5.).

El-Zein zum Führungstreffer
Nach knapp 15 Minuten schickt Diekmeier Stolze in die Tiefe, wo der Stürmer kurz vor der Grundlinie für den Querpass entscheidet, den die Dynamo-Abwehr im letzten Moment vor Otto klären kann. Indes spielen die Gäste weiter mutig nach vorne, ohne jedoch gefährlich zu werden. Kurz darauf ist es vor dem Dresdener Tor El-Zein, der sich aus über 20 ein Herz fasst und den Ball flach ins kurze Eck wuchtet – die Führung im Topspiel (18.).

Schnelles Umschalten
Während die SGD das Spiel bestimmt und sich immer wieder bis ins letzte Drittel kombiniert, sind die Schwarz-Weißen intensiv in den Zweikämpfen und kommen so zu Balleroberungen. Es gelingt regelmäßig, schnell umzuschalten und gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Die Schlussviertelstunde vor dem Kabinengang ist durch viele Unterbrechungen zerfahren, sodass der SVS mit dem 1:0 in die Halbzeitpause geht.

Schwungvoller Auftakt
Die Sandhäuser kommen besser aus der Kabine und spielen mutig nach vorne. So ist es ein Flankenlauf von Diekmeier, der Ehlich auf Höhe des Elfmeterpunktes findet. Doch statt es mit einem Direktschuss zu versuchen, will der Flügelspieler den Ball erst kontrollieren – und vergibt so die Chance (51.).

Offene Partie
Galms Elf versucht es in nun immer wieder im Angriff, verpasst jedoch häufig den letzten oder vorletzten Ball. Nach knapp einer Stunde ersetzt Tim Maciejewski Torschütze El-Zein im Mittelfeld (60.). Kurz darauf wird es gefährlich, als die SVS-Abwehr einen Dynamo-Angriff im eigenen Strafraum mit einem Fehlpass selbst einleitet, dann aber im letzten Moment noch entschärfen kann (63.). Nach einem Eckball kommt Zimmerschied per Dropkick zum Abschluss, der Rehnens Tor nur knapp verfehlt (68.). Dann ersetzen Livan Burcu und Franck Evina bis zum Ende Ben Balla und Stolze.

Sandhausens Stolze (weiß) im Duell mit seinem Dresdner Gegenspieler. AS Sportfoto

Intensive Schlussphase
Die Partie ist sehr umkämpft, die Hitze fordert Tribut und mindert den Spielfluss. In der Schlussphase bleibt die Partie offen, wobei keine der beiden Mannschaften ihre Chancen nutzen kann. Nach sieben langen Minuten der Nachspielzeit und einer Drangphase der SGD pfeift der Schiedsrichter beim Stand von 1:0 ab – der SVS feiert den ersten Saison-Heimsieg in Liga 3 ausgelassen mit seinen Fans.

Englische Woche in Aue
Für den SV Sandhausen bleibt nach dem Triumph nicht viel Zeit, um durchzuatmen, denn das nächste Spiel steht bereits in den Startlöchern: Am Mittwoch, den 23. August, trifft das Team von Danny Galm auf den FC Erzgebirge Aue. Die Partie im Erzgebirgsstadion startet um 19 Uhr.

SV Sandhausen – Dynamo Dresden 1:0 (1:0)

SV Sandhausen: Rehnen – Knipping, Geschwill, Schuster – Diekmeier, El-Zein (Maciejewski, 60.), Ben Balla (Burcu, 69.), Mühling, Ehlich (Meier, 81.) – Stolze (Evina, 69.), Otto
Dynamo Dresden: Drljaca – Kammerknecht, Ehlers, Lewald, Park (Lemmer, 61.) – Will, Zimmerschied (Herrmann, 80.), Hauptmann – Borkowski (Meier, 61.), Kutschke (Schäffler, 61.), R. Meißner

Tore: 1:0 El-Zein (18.)
Zuschauer: 5.693
Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck
Gelbe Karten: Ben Balla, Maciejewski, Evina – Ehlers

 

SV Sandhausen

 

{loadmoduleid 374}

 

 

 

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Sa 08.06.2024

Mehr lesen

SV Sandhausen

erstellt am Sa 25.05.2024

Mehr lesen