SVS-.Coach Danny Galm zeigte sich zufrieden, will den Sieg gegen Elversberg aber auch nicht überbewerten. Bild: AS Sportfoto

SVS-.Coach Danny Galm zeigte sich zufrieden, will den Sieg gegen Elversberg aber auch nicht überbewerten. Bild: AS Sportfoto

SV Sandhausen besiegt den SV Elversberg

SV Sandhausen | erstellt am Mi 19.07.2023

Gegen Zweitliga-Aufsteiger SV Elversberg gewann der SVS im GP Stadion am Hardtwald verdient mit 2:1 (0:1).

Nikolai Rehnen hütet das Tor des SVS. Die Innenverteidigung der Dreierkette übernehmen Tim Knipping, Max Geschwill und Testspieler Jan Boller. Ein weiterer Testspieler ist auf dem linken Flügel zugange: Luca Stellwagen ist das Pendant zu Kapitän Dennis Diekmeier, der die rechte Seite beackert. Das Dreieck im Mittelfeld bilden Abu El-Zein, Alexander Mühling und Probespieler Lion Schuster. Livan Burcu und Franck Evina stürmen als Doppelspitze.

Zu Beginn des Spiels steht der SVS sicher in der Defensive, während sich Elversberg den Ball um den Strafraum herum zurechtlegt. Nach knapp zehn Minuten kommt Evina nach einem hohen Pass aus dem Mittelfeld zur Annahme mit der Brust und dem Volley-Abschluss, der das Tor deutlich verfehlt (9.). Die Mannschaft von Danny Galm ist seit dem Anpfiff gallig in den Zweikämpfen und führt diese Duelle intensiv.

Chancen auf beiden Seiten
Die erste Großchance haben die Gäste: Eine Kombination schließt Jacobsen ab und zwingt Rehnen zur Flugeinlage. Der SVS-Keeper ist zur Stelle und wehrt den Ball ab (16.). Dann kommen auch die Gastgeber zu ihren Chancen: Nach einem Seitenwechsel auf Mühling schickt dieser Diekmeier auf die Grundlinie. Dessen Flanke findet Burcu, der jedoch aus vollem Lauf nicht genug Druck hinter den Ball bekommt (18.). Wenige Minuten später bedient Burcu Stellwagen mit einem Steckpass hinter die Abwehr. Der Flügelspieler bringt den Ball scharf in die Mitte, sodass der Ball am langen Pfosten beim eingelaufenen Diekmeier landet. Den wuchtigen Schuss des Kapitäns blockt die Elversberger Defensive ebenfalls.

Nach weiteren Chancen des SVS gehen die Gäste in Führung: Stock versucht es mit einem Distanzschuss, der aus verdeckter Position am linken Pfosten einschlägt und den 0:1-Halbzeitstand besorgt. (43.).

Schneller Ausgleich
Aus der Kabine kommen fünf neue Gesichter: Rehnen, Geschwill, Diekmeier, Evina und Stellwagen werden durch Daniel Klein, Christoph Ehlich, Yassin Ben Balla, Richard Meier und Testspieler Benedict Laverty ersetzt (45.). Der SVS spielt jetzt mit mehr Nachdruck nach vorne und belohnt sich schnell: Ehlich zieht vom rechten Flügel in die Mitte, sieht vom Strafraum aus am langen Pfosten Laverty einlaufen. Die Flanke in dessen Lauf sitzt, sodass Laverty den Ball im Sprung mit dem Fuß direkt ins Tor befördert – ein sehenswerter Treffer zum 1:1-Ausgleich (50.).

Elversberg drückt
Nach dem Treffer erhöht Elversberg den Druck, sodass Sandhausen nur nach Kontern gefährlich wird: Einen dieser Gegenstöße schließt Burcu mit einem Distanzschuss ab, der das Tor nur knapp verfehlt (55.). Galm nimmt nach etwas mehr als einer Stunde zwei weitere Wechsel vor: Für El-Zein und Boller kommen Joe-Joe Richardson und U19-Spieler Diamant Lokaj neu ins Spiel (62.).

Die zweite Spielhälfte ist über weite Strecken ausgeglichen: Beide Teams kommen zu Chancen, die jedoch ohne Ertrag bleiben. Dem SVS gelingt es häufig, durch kluge Verlagerungen Raumgewinne zu erspielen. Auch das frühe Anlaufen trägt Früchte: So erobert Burcu bereits am Strafraum den Ball und legt ab auf Meier. Dessen Schuss aus aussichtsreicher, zentraler Position wird geblockt (86.).

Siegtreffer nach Freistoß
Kurz vor dem Ende geht das Team von Danny Galm durch einen Standardtreffer in Führung: Livan Burcu nimmt beim Freistoß aus 20 Metern Maß und setzt das Spielgerät gefühlvoll an der Mauer vorbei neben den rechten Pfosten (88.). Mit der letzten Aktion erhält der SVS sogar noch die Chance, die Führung auszubauen: Nach einem Tiefenlauf von Burcu bringt dieser einen scharfen Flachpass in die Mitte, den der eingewechselte Meier im Rutschen nur um Zentimeter verpasst (90.).

Stimmen zum Spiel
Matthias Imhof: „Wir haben gegen einen Gegner aus der 2. Bundesliga gut mitgehalten und uns am Ende mit dem verdienten Sieg belohnt. Nun gilt es, am Samstag an diese Leistung anzuknüpfen.“

Danny Galm: „Beide Teams hatten heute mit Umstellungen und Ausfällen zu kämpfen. Wir sind nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel gekommen. Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen, wollen diesen Sieg aber nicht zu hoch bewerten.“

Livan Burcu: „Wir haben als Team hart für diesen Sieg gearbeitet und sind im zweiten Durchgang besser ins Spiel gekommen. Aktuell gilt es, als Team eine noch stärkere Einheit zu werden.“

Statistik:
SV Sandhausen: Rehnen (Klein, 46.) – Knipping, Geschwill (Ben Balla, 46.), Boller (Richardson, 62.) – Stellwagen (Laverty, 46.), El-Zein (Lokaj, 62.), Schuster, Mühling, Diekmeier (Ehlich, 46.) – Burcu, Evina (Meier, 46.)
SV Elversberg: Boss (Lehmann, 46.) – Pinckert, Sickinger (Saftig, 80.), Antonitsch (Correira, 46.), Sicker (Neubauer, 46.) – Jacobsen, Sahin, Feil, Stock (Conrad, 71.), Rochelt (Faghir, 46.) – Koffi (Boyamba, 46.)

Tore: 0:1 Stock (43.), 1:1 Laverty (50.), 2:1 Burcu (88.).
Schiedsrichter: Philipp Hofheinz.

 

SV Sandhausen

 

 

{loadmoduleid 374}

 

 

 

 

 

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Mi 28.02.2024

Mehr lesen