3. Liga, Saison 2023/2024, 1. FC Saarbrücken - SV Sandhausen, Simon Stehle (1. FCS), Patrick Greil (SVS), Luca Zander (SVS), Christoph Ehlich (SVS). Saarbrücken Ludwigsparkstadion. Bild: IMAGO/Fussball-News Saarland.

3. Liga, Saison 2023/2024, 1. FC Saarbrücken - SV Sandhausen, Simon Stehle (1. FCS), Patrick Greil (SVS), Luca Zander (SVS), Christoph Ehlich (SVS). Saarbrücken Ludwigsparkstadion. Bild: IMAGO/Fussball-News Saarland.

Sandhäuser Rückschlag in Saarbrücken

SV Sandhausen | erstellt am So 14.04.2024

Der SV Sandhausen gibt nach Greils 1:0-Halbzeitführung die Partie aus der Hand und unterliegt beim 1. FC Saarbrücken deutlich mit 1:4. Entscheidend war die schwere Fuß-Verletzung von Max Geschwill, der nach einem Zweikampf ausgewechselt und noch vor Ort genäht werden musste.

Zwei Wechsel in der ersten Elf
Nach dem späten 3:2-Heimsieg gegen Borussia Dortmund II nimmt Cheftrainer Jens Keller zwei Änderungen in der Startelf vor. Im SVS-Tor beginnt wie gewohnt Nikolai Rehnen, vor ihm formiert sich die Viererkette um Christoph Ehlich anstelle des verletzten Jonas Weik, daneben beginnen Max Geschwill, Alexander Fuchs und Luca Zander. Das Dreiergespann in der Mittelfeldzentrale bilden Alexander Mühling, Lion Schuster und Patrick Greil, der den offensiven Part übernimmt und Mittelstürmer Richard Meier, der statt David Otto startet, in Szene setzen soll. Flankiert wird Meier von Livan Burcu und Sebastian Stolze auf den Außenbahnen.

Guter Start in Saarbrücken
Die Sandhäuser erwischen sofort einen guten Start in die Partie. Mit der ersten Aktion flankt Ehlich von der linken Seite in den Strafraum, Stolze verpasst nur knapp. Wenige Augenblicke später hat Letzterer die Chance auf den Abschluss, scheitert aber aus spitzem Winkel an FCS-Keeper Tim Schreiber. Nach etwa sieben Minuten melden sich die Saarländer zum ersten Mal mit einer gefährlichen Aktion, doch Rehnen pariert den Abschluss von Civeja nach einer Flanke von rechts stark.

Offene Partie
Glück für den SVS in der 20. Spielminute! Nach einem Freistoß von der rechten Seite bringt Marcel Gaus den Ball erneut in die Gefahrenzone, aber Zander klärt per Kopf kurz vor der Linie. Auch der anschließende Eckball wird gefährlich, Rehnen steht aber goldrichtig. Die Gastgeber sind im ersten Durchgang vorwiegend mit Standards immer wieder gefährlich, am Tor des SVS fliegen einige Bälle nur knapp vorbei. Doch auch der SVS ist mit schnellen Umschaltmomenten bemüht, über wenige Stationen zum Ziel zu kommen. Doch oft scheitern Konterversuche im letzten Drittel der Saarbrücker Hälfte, denn Abschlüsse in vielversprechenden Situationen werden zu ungenau ausgespielt.

Greil trifft aus der Distanz
Dann ist es ein Ballgewinn in der Saarbrücker Hälfte den Burcu auf Greil ablegt. Der Spielmacher schließt mit dem ersten Kontakt aus über 20 Metern ab. Da der Ball unmittelbar abgefälscht wird, segelt er über den Torwart hinweg zur Sandhäuser Führung in das Tor des FCS (43.). Mit Greils siebtem Treffer geht der SVS in die Halbzeitpause.

Geschwill schwer verletzt
Der zweite Durchgang startet zunächst ohne Veränderung, doch bereits nach wenigen Minuten ist die Partie für Geschwill gelaufen. Nachdem der Innenverteidiger bereits im ersten Durchgang angeschlagen weitermachen konnte, bleibt er nun nach einem Zweikampf am Saarbrücker Strafraum liegen. Für ihn kommt Tim Knipping aufs Feld (53.). Geschwills Wunde am Fuß muss noch in der Kabine genäht werden. Im zweiten Durchgang ist die Partie körperbetont, viel Spielfluss kommt bisher nicht zustande. Um die Offensive zu beleben, ersetzen Franck Evina und David Otto die Offensivakteure Meier und Burcu (65.).

Abgefälschter Ausgleich
Unmittelbar nach dem Doppelwechsel gelingt es dem FCS für kurze Zeit, die Sandhäuser am eigenen Strafraum zu binden. Am Ende eines Sololaufs von Gaus schließt dieser ab, der Ball wird von Schuster unhaltbar abgefälscht und rollt zum Ausgleich ins Tor (68.).

Aus der Hand gegeben
Und dann dreht Saarbrücken die Partie: Nach einer Flanke von der Strafraumkante ist es Kerber, der sich im Rücken der Abwehr etwas Raum erschleicht und mit dem Kopf aus kürzester Distanz zum 2:1 trifft (73.). Keller wechselt nun offensiv und bringt Abu El-Zein und Markus Pink anstelle Stolze und Schuster (76.). Nachdem Rehnen nach einem Volley aus der zweiten Reihe den SVS mit einer Glanzparade noch im Spiel hält (80.) köpft der eingewechselte Brünker den darauffolgenden Eckball zum 3:1 ein (81.). Für die Vorentscheidung sorgt Kerber, der ebenfalls per Kopf zum 4:1 trifft (85.).

Heimspiel gegen den Bielefeld
Für den SVS geht es nach einer kurzen Woche zuhause weiter: Am Freitagabend, den 19. April, treffen die Männer vom Hardtwald im GP Stadion am Hardtwald auf Arminia Bielefeld. Los geht es um 19 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

1.FC Saarbrücken: Schreiber – Boeder, Zeitz, D. Becker (Rizzuto, 57.) – R. Becker, Sontheimer, Gaus, Kerber (Günther-Schmidt, 87.), Civeja (Rabihic, 66.) – Stehle (Brünker, 57.), Naifi (Biada, 57.)
SV Sandhausen: Rehnen – Ehlich, Geschwill (Knipping, 53.), Fuchs, Zander – Mühling, Schuster (El-Zein, 76.) – Stolze (Pink, 76.), Greil, Burcu (Evina, 65.) – Meier (Otto, 65.)

Tore: 0:1 Greil (43.), 1:1 Gaus (68.), 1:2 Kerber (74.), 3:1 Brünker (81.), 4:1 Kerber (84.)
Zuschauer: 11.314
Schiedsrichter: Assad Nouhoum
Gelbe Karten: Becker, Naifi, Rizzuto – Meier, Greil

SV 1916 Sandhausen

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am So 05.05.2024

Mehr lesen

SV Sandhausen

erstellt am Fr 03.05.2024

Mehr lesen

SV Sandhausen

erstellt am Do 02.05.2024

Mehr lesen