Der SV Sandhausen trennt sich von Unterhaching torlos. IMAGO / foto2press

Der SV Sandhausen trennt sich von Unterhaching torlos. IMAGO / foto2press

Keine Tore in Unterhaching

SV Sandhausen | erstellt am So 15.10.2023

Die Männer vom Hardtwald schafften es in einer chancenreichen Anfangsphase nicht, in Führung zu gehen, sodass in der Folge auch die Gastgeber besser ins Spiel und zu guten Chancen kamen. Die offene Schlussphase konnte keines der Teams für sich nutzen.

Startaufstellung gegen Unterhaching
Im Tor steht wie gewohnt Nikolai Rehnen. Vor ihm stellt Cheftrainer Danny Galm eine Viererkette mit Tim Knipping für Felix Göttlicher (Sperre) und Max Geschwill im Zentrum. Die Flügel besetzen Jonas Weik und Dennis Diekmeier für den verletzten Luca Zander. Alexander Fuchs und Alexander Mühling bilden das Duo im zentralen Mittelfeld. Davor sollen David Otto und Sturmspitze Franck Evina für Torgefahr sorgen, während Tim Maciejewski und Christoph Ehlich über die Außenbahnen angreifen.

Sandhäuser Chancenwucher
In den ersten Minuten geht der SVS ein hohes Tempo und setzt die Gastgeber früh unter Druck. Das schlägt sich in Ballgewinnen und vielen gefährlichen Abschlüssen nieder: Otto per Kopf (2.), Maciejewski im Strafraum (3.), Weik aus der Distanz (4.), Knipping nach einem Standard (5.) und Mühling nach Querpass (10.) verpassen allesamt aus aussichtsreicher Position die Führung.

Defensiv gebunden
Der SVS hat weiterhin die Kontrolle über das Spiel und sucht die Lücken in der Hachinger Abwehr, die nun weniger zulässt. Gefährlich wird es vor dem Sandhäuser Tor erst, als Knipping eine Flanke mit einer Flugeinlage klären muss (20.). In den folgenden fünf Minuten gelingt es den Gastgebern, den SVS am eigenen Strafraum zu binden. Mögliche Umschaltmomente machen sich die Schwarz-Weißen durch ungenaue Pässe in dieser Zeit selbst zunichte. Dem SVS gelingt es bis zur Pause nicht mehr, die Spielkontrolle zurückzuerlangen, sodass sich die Partie zu größten Teilen im Mittelfeld abspielt. Kurz vor dem Pausenpfiff ersetzt Sebastian Stolze den angeschlagenen Diekmeier (44.).

Wenige Höhepunkte
Nach dem Seitenwechsel bietet die Partie zunächst kaum Höhepunkte. Nun sieht Galm Wechselbedarf: Für den verwarnten Evina und Flügelstürmer Maciejewski kommen Richard Meier und Livan Burcu ins Spiel (57.). Nach dem Doppel-Wechsel kommt der SVS zu ersten Möglichkeiten: Am Ende eines Konters ist die Flanke etwas zu lang für Burcu, kurz darauf wird Stolzes Distanzschuss vor dem Tor geblockt (59.).

Offene Partie
Die nächsten Minuten vergehen erneut ohne Torchancen auf beiden Seiten. Das ändert sich, als Sandhausen nach einem Eckball direkt umschaltet und Ehlich von einem technischen Fehler in der letzten Reihe der Gastgeber profitiert. Sein Ball auf den durchstartenden Weik ist etwas zu lang, sodass Haching-Keeper Vollath weit vor dem Tor in die Füße von Otto klären kann. Dieser fasst sich direkt ein Herz und verfehlt das verwaiste Tor aus über 50 Metern nur knapp (73.). Kurz darauf segelt ein Freistoß scharf durch den Sandhäuser Strafraum und landet aus dem Getümmel heraus nur wenige Zentimeter neben dem Kasten von Rehnen (77.).

Drangphase bleibt ungenutzt
In der Schlussphase ist es zunächst die Mannschaft der Spielvereinigung, die immer wieder zu gefährlichen Momenten kommt. SVS-Keeper Rehnen rettet auf der Linie (90.), ehe Knipping in einer Sandhäuser Drangphase kurz vor dem Ende mit einer guten Möglichkeit haarscharf am Siegtreffer per Kopf vorbeirauscht (90.+2). So bleibt es nach einer Schlussphase, in der die Partie auf beide Seiten kippen kann, beim torlosen Remis.

Sandhausen gegen Verl
Das Team von Danny Galm misst sich am kommenden Wochenende im Heimspiel mit dem SC Verl: Am Sonntag, dem 22. Oktober, gastiert Verl im GP Stadion am Hardtwald. Die Partie startet um 13:30 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

SpVgg Unterhaching: Vollath – Schwabl, Schifferl, J. Welzmüller (Obermeier, 57.), Waidner – Skarlatidis, Stiefler, S. Maier, Keller – Fetsch (Mashigo, 79.), Hobsch
SV Sandhausen: Rehnen – Weik, Knipping, Geschwill, Diekmeier (Stolze, 44.) – Fuchs, Mühling, Otto – Ehlich, Evina (Meier, 57.), Maciejewski (Burcu, 57.)

Zuschauer: 3600
Schiedsrichter: Felix Weller
Gelbe Karten: Stiefler, Schifferl, Schwabl – Evina, Knipping

 

SV Sandhausen

 

 

{loadmoduleid 374}

 

 

 

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Do 15.02.2024

Mehr lesen