Der SVS lieferte gegen Bayer Leverkusen  einen großen Kampf - Foto - Die Fans von Bayer 04 Leverkusen zünden in der Fankurve Pyrotechnik.. Bild: IMAGO / foto2press

Der SVS lieferte gegen Bayer Leverkusen einen großen Kampf - Foto - Die Fans von Bayer 04 Leverkusen zünden in der Fankurve Pyrotechnik.. Bild: IMAGO / foto2press

Gute Leistung bleibt unbelohnt: Sandhausen unterliegt Bayer Leverkusen

SV Sandhausen | erstellt am Do 02.11.2023

Drei Wechsel gegen die Werkself
Mit dem Auswärtssieg im Rücken schickt Cheftrainer Jens Keller vor Torhüter Nikolai Rehnen eine Viererkette ins Rennen: Die Außenbahnen besetzen Christoph Ehlich und Jonas Weik, während im Zentrum Alexander Fuchs an der Seite von Max Geschwill verteidigt. Im defensiven Mittelfeld gibt es auf der Doppel-Sechs keine Wechsel, wie bereits in Dortmund halten Yassin Ben Balla und Alexander Mühling Spielmacher Abu El-Zein, der für Rouwen Hennings in die erste Elf rückt, den Rücken frei. Flankiert wird El-Zein von Sebastian Stolze und Franck Evina, die Startelf-Debütant Richard Meier in Szene setzen sollen.

Chancenreicher Start unter Flutlicht
Kaum ist die Partie angepfiffen, sehen die über 10.000 Zuschauer direkt die erste Großchance: Rehnen ist gegen Adlis Volleyschuss aus kurzer Distanz blitzschnell unten und verhindert einen frühen Rückstand (1.). Doch auch die Männer vom Hardtwald sind gut im Spiel: Nach schnellem Umschalten wird El-Zeins Schuss aus zehn Metern zentraler Position geblockt (4.). Und nur Momente danach wird es erneut brandgefährlich vorm Leverkusener Tor: Weik nimmt eine Eckballvariante aus 20 Metern direkt und verfehlt das Tor nur um wenige Zentimeter (7.). In der Anfangsphase macht Leverkusen das Spiel und kommt nach einem geblockten Freistoß durch Hlozek zum Abschluss aus der Distanz, den Rehnen mit sehenswerter Flugeinlage parieren kann (13.). Die Mannschaft von Jens Keller steht derweil kompakt gegen den Ball und lauert auf Umschaltmomente.

Gäste-Führung aus elf Metern
Als Sandhausen etwas aufrückt, versucht es Leverkusen mit einem langen Ball auf Adli. Im Laufduell mit Fuchs kommt der Angreifer zu Fall, der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Diesen verwandelt Palacios sicher über den linken Innenpfosten ins Tor, sodass auch Rehnen den Rückstand nicht verhindern kann (21.).

Sandhäuser Großchance durch Konter
Nach einem Abstimmungsfehler in der Sandhäuser Defensive rettet Geschwill im letzten Moment und schaltet direkt um: Über Weik landet der Ball bei El-Zein, der den Ball von links mit dem Außenrist in die Mitte gibt, wo Stolze nur Momente zu spät kommt und somit knapp am schnellen Ausgleich vorbeirutscht (24.).

Knapper Rückstand
Bis zur Halbzeit gibt es nur noch wenige Strafraumaktionen, die gefährlich werden. Rehnen wird von Andrich per Distanzschuss getestet und besteht die Prüfung mit einer Faustabwehr souverän (41.). Da weitere Angriffe auf beiden Seiten an mangelnder Präzision scheitern, geht es beim Stand von 0:1 und stärker werdendem Nieselregen in die Kabine.

Tore am laufenden Band
Erneut dauert es nach dem Anpfiff nicht lange, bis es gefährlich wird: Evina treibt den Ball im Mittelfeld nach vorne und zieht auf Höhe der Mittellinie ins Zentrum und sieht den durchstartenden Ehlich auf dem Flügel. Den perfekt abgestimmten Steilpass nimmt der rechte Verteidiger in vollem Lauf mit und trägt das Leder bis an die Strafraumkante. Dort angekommen nimmt er Maß und haut den Ball am langen Pfosten zum 1:1-Ausgleich ins Tor (50.). Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nach einem Freistoß hat Tah am langen Pfosten viel Platz und kann den Ball ungehindert zum 1:2 einnicken (54.) .

Doppeltes Comeback
Der SVS beweist erneut, dass er nicht so schnell abgeschrieben werden darf: Nach einem Eckstoß von El-Zein löst sich Ben Balla am kurzen Pfosten und köpft den Ball sehenswert zum erneuten Ausgleich ins Gästetor (57.). Die Schwarz-Weißen bringen den Defensivverbund von Bayer Leverkusen immer wieder ins Wanken, sodass Werkself-Coach Xabi Alonso Wechselbedarf sieht und mit Grimaldo, Xhaka, Wirtz, und Frimpong gleich vier neue Akteure ins Spiel bringt (63.). Und auch Keller tauscht Maciejewski für Evina (66.).

Drangphase bleibt unbelohnt
Mit dem Vierwachwechsel hat Leverkusen die Spielkontrolle übernommen und schnürt den SVS in der Abwehr ein, kann jedoch herausgespielte Abschlüsse nicht gut genug platzieren. Der SVS konzentriert sich derweil auf schnelle Konter, die immer wieder für Aufregung vorm Gästetor sorgen. Das Publikum ist nun voll da und trägt den SVS zu einer Schlussoffensive: Mühlings Schuss und Hennings Hereingabe werden auf der Linie geklärt und verfehlen das Tor nur denkbar knapp (79.). Die Schwarz-Weißen sind voll im Spiel und bieten den Gästen die Stirn.

Drei Treffer zur Spielentscheidung
Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit geht Leverkusen erneut in Führung: Nach einer Hereingabe von links kann Rehnen den Ball nur nach vorne abwehren, sodass Hlozek den Nachschuss zum 2:3 verwandelt (85.). Für Stolze kommt indessen Burcu ins Spiel. In der Folge setzt sich Leverkusen klar durch und kommt durch zwei Treffer von Adli (88., 90.+2) zum 2:5-Endstand.

Zuhause gegen Saarbrücken
Die Englische Woche endet für den SV Sandhausen mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken. Gegen die Mannschaft aus dem Saarland startet die Partie am Samstag, den 4. November, um 14 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

Alle Spiele der 3. Liga live
Wer es nicht ins Stadion schafft, kann das Spiel gegen Verl sowie alle übrigen Spiele der 3. Liga live bei Magenta Sport in bester HD-Qualität verfolgen.

SV Sandhausen: Rehnen – Weik, Geschwill, Fuchs, Ehlich – Ben Balla, Mühling, Evina (Maciejewski, 66.), El-Zein (Hennings, 74.), Stolze (Burcu, 84.) – Meier (Otto, 74.)
Bayer Leverkusen: Kovar – Stanisic, Tah, Tapsoba (Kossounou, 46.), Hincapie (Grimaldo, 64.) – Andrich, Palacios (Xhaka, 64.), Adli, Amiri (Wirtz, 64.), Tella (Frimpong, 64.) – Hlozek

Tore: 0:1 Palacios (21.), 1:1 Ehlich (50.), 1:2 Tah (54.), 2:2 Ben Balla (57.), 2:3 Hlozek (85.), 2:4 Adli (88.), 2:5 Adli (90.+2)
Zuschauer: 10.222
Schiedsrichter: Richard Hempel
Gelbe Karten: Fuchs, Evina, Imhof (Sportdirektor SV Sandhausen) – Palacios, Grimaldo, Hlozek.

 

Pressemitteilung SV Sandhausen

 

 

{loadmoduleid 374}

 

 

 

 

 

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Fr 12.07.2024

Mehr lesen

SV Sandhausen

erstellt am Mi 10.07.2024

Mehr lesen