Perfekter Einstand für Neu-Coach Jens Keller, der mit seinem Team bei den Dortmundern siegte. Bild: IMAGO / Thomas Bielefeld.

Perfekter Einstand für Neu-Coach Jens Keller, der mit seinem Team bei den Dortmundern siegte. Bild: IMAGO / Thomas Bielefeld.

Auswärtssieg in Dortmund

SV Sandhausen | erstellt am So 29.10.2023

Nach frühem Rückstand kam der SVS durch Hennings Elfmetertor zum Ausgleich und konnte noch im ersten Durchgang die Partie drehen, als Geschwill Weiks Distanzschuss entscheidend zum 2:1 abfälscht.

Drei Wechsel in der ersten Elf
Für die Partie in Dortmund tauscht Trainer Jens Keller auf drei Positionen: Vor Torhüter Nikolai Rehnen vertritt Alexander Fuchs den verletzten Tim Knipping und bildet mit Max Geschwill die Innenverteidigung. Auf den Flügeln schickt Keller Jonas Weik und Christoph Ehlich ins Rennen. Auf der Doppelsechs starten Yassin Ben Balla und Alexander Mühling. Die offensive Kette bilden Tim Maciejewski für Livan Burcu, Rouwen Hennings und Sebastian Stolze. Einzige Sturmspitze ist wie gewohnt David Otto.

Frühes Hintertreffen
Zur ersten Chance im Spiel kommt das Team von Jens Keller, als eine Ecke bei Otto landet, der sich im Rückraum Platz geschaffen hat, den Ball jedoch deutlich am Tor vorbei setzt (6.). Gefährlich wird es dann vor dem Sandhäuser Tor: Nach einem langen Ball aus der Dortmunder Defensive schiebt sich Geschwill vor den Gegenspieler und versucht, den Steilpass abzulaufen. Da sich der Innenverteidiger verschätzt, landet der Ball doch bei Pohlmann, der auf Höhe des Fünfmeterraums die Übersicht behält und Hettwer die Führung auflegt (9.).

Prompter Ausgleich
Nach einem Hennings-Freistoß wird Ben Balla im Strafraum getroffen und geht zu Boden. Der Schiedsrichter erkennt das Foulspiel und zeigt auf den Punkt. Aus elf Metern tritt Kapitän Rouwen Hennings an und verwandelt zum 1:1-Ausgleich – sein vierter Saisontreffer (16.).

Rückstand gedreht
Der BVB hat nun mehr vom Spiel: In der 27. Minute dribbelt Michel in den Strafraum, seine Hereingabe findet aber keinen Abnehmer im Zentrum. Auf der Gegenseite kommt der SVS oft über die Außenbahnen durch, erzwingt so auch immer wieder Standardsituationen. Aus einer solchen entsteht dann die Sandhäuser Führung: Hennings bringt eine Ecke scharf in die Mitte, wo die Dortmunder zunächst klären können. Weik nimmt sich den Abschluss aus der zweiten Reihe und Geschwill lenkt den Ball im Strafraum unhaltbar ins Netz. Sandhausen dreht die Partie und führt nach 37 Minuten.

Halbzeitführung
Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzt ein Freistoß nach Foul an Ehlich. Aus fünf Metern verpasst Otto knapp. Kurz darauf wird es erneut gefährlich vor dem Dortmunder Tor, als Stolzes Hereingabe bei Maciejewski landet, dessen Abschluss vom Keeper pariert wird (45.). So geht es mit einer 2:1-Führung in die Pause.

Unverändert in Hälfte 2
Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen. Dem SVS gelingt es nach dem Seitenwechsel selten, schnell umzuschalten. Stattdessen müht sich David Otto im Sturm mit langen Bällen ab und versucht, diese festzumachen. Erst nach einer guten Stunde schafft es der SVS, sich aus der sicher stehenden Defensive heraus am Dortmunder Strafraum festzusetzen. Die kurze Drangphase bleibt ohne Ertrag. Der Dortmunder Angriff tritt ebenfalls selten in Erscheinung, da der SVS gegen den Ball kompakt auftritt.

Ruhig nach Wiederanpfiff
Die erste Großchance im zweiten Durchgang hat Eberwein für die Gastgeber: Nach einem Abpraller hat er im Strafraum viel Platz und zieht aus fünf Metern ab, doch Fuchs wirft sich dazwischen und verhindert das Gegentor (71.). Nun kann sich Abu El-Zein mit seinem Ex-Klub messen, denn er kommt für Hennings ins Spiel (74.).

Viele Chancen in der Schlussphase
In der Schlussphase hat zunächst Dortmund die Oberhand und kommt zu mehreren Chancen, die jedoch allesamt das Sandhäuser Tor verfehlen. Offensiv kommt der SVS in dieser Phase zu keinen zwingenden Aktionen. Keller bringt mit Richard Meier und Franck Evina für Otto und Stolze frisches Personal auf den Rasen (81.). Eine sehr gute Konterchance vergibt der SVS, als vier Sandhäuser auf einen Dortmunder zulaufen und aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen werden (82.). Das Spiel endet, nachdem beide Teams große Chancen liegen lassen. Unter anderem scheitert der eingewechselte Meier an Lotka (90.+2) und vergibt eine von mehreren Chancen auf die Vorentscheidung.

Pokalduell in der Englischen Woche
Die Männer vom Hardtwald empfangen bereits am Mittwoch Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals. Das Flutlichtspiel beginnt am Mittwoch, den 1. November, um 18 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

Borussia Dortmund II: Lotka – Meunier (Tattermusch, 61), Pfanne, Blank, Guille Bueno – Kamara (Nischalke, 61.), Roggow (Göbel, 85.), Pohlmann – Hettwer (Bamba, 61.), Eberwein, Michel (Semic, 76.)
SV Sandhausen: Rehnen – Ehlich, Fuchs, Geschwill, Weik – Mühling, Ben Balla – Stolze (Evina, 81.), Hennings (El-Zein, 75.), Maciejewski (Burcu, 87.) – Otto (Meier, 81.)

Tore: Hettwer (9.), 1:1 Hennings (16.), 1:2 Geschwill (36.)
Zuschauer: 1.093
Schiedsrichter: Jarno Wienefeld
Gelbe Karten: Kamara, Guille Bueno, Eberwein – Mühling, Ehlich, Evina, Burcu

 

SV Sandhausen

 

 

{loadmoduleid 374}

 

 

 

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

SV Sandhausen

erstellt am Sa 08.06.2024

Mehr lesen

SV Sandhausen

erstellt am Sa 25.05.2024

Mehr lesen