Fellhauer:

Fellhauer: "Für uns ist das ein Abstiegsendspiel"

Fellhauer: „Für uns ist das ein Abstiegsendspiel“

Fussball | erstellt am Mi 23.05.2012

Mit 36 Punkten steht der Landesligist auf einem Nichtabstiegsplatz, hat jedoch nur einen knappen Vorsprung von drei Punkten und einer um vier Treffer besseren Tordifferenz auf den Abstiegsrelegationsplatz – auf dem sich der TSV Michelfeld befindet.

Kraichgau-Derby zwischen dem VfB Eppingen und dem TSV Michelfeld

ketsch logoDer TSV Michelfeld muss am Samstag zeitgleich beim favorisierten VfB Eppingen antreten. Von der Papierform her, eine klare Sache für die Eppinger. Wer aber die Kraichgau-Derbys kennt, der weiß, dass hier gar nichts sicher ist. Gewinnen die Michelfelder in Eppingen und Ketsch unterliegt in Weinheim, wäre man punktgleich. Dann würde die Tordfifferenz entscheiden. Ketsch dürfte im direkten Vergleich keine vier Tore auf Michelfeld einbüßen – denn dann ginge es in die Abstiegsendspiele.

„Wir haben es selbst in der Hand“ / Weinheim seit 10 Spielen sieglos

„So weit wollen wir noch nicht denken. Wir haben es in Weinheim selbst in der fellhauer joachimHand, mit einem Punktgewinn die Spielklasse zu sichern. Es wird schwer genug werden in Weinheim, denn dort haben wir in der Vergangenheit so unsere Probleme gehabt“, so der Ketscher Trainer Joachim Fellhauer (Foto rechts).

Weinheim II wurde nach einer sehr guten Hinserie (Platz 3) – bis auf Rang 12 durchgereicht. Zuletzt gab es in 10 Verbandsspielen, gleich 8 Niederlagen und zwei Remis – eine ganz schlechte Spielbilanz. Der letzte Sieg datiert vom 18. März, als die Bergsträßer in Wieblingen mit 3:2 gewannen.

Die Spvgg. Ketsch hatte sich nach einer tollen Aufholjagd vom Tabellenende bis auf Rang 13 gearbeitet. Die letzten beiden Spiele in St. Ilgen (3:0) und gegen den FV Brühl (2:0) gingen verloren. Also auch bei den Ketschern hat man schon den Reservetank angezapft – man spürt diese schwere und lange Saison deutlich. 

„Dünne Personaldecke bei den Ketschern“

„Wir dürfen nicht nach Eppingen schauen, wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren und das durchbringen. Leider stehen uns Sebastian Ritz (Sprunggelenksverletzung) und David Heuberger (Doppelter Bänderriss) nicht zu Verfügung. Dafür könnte es mit einem Einsatz von Christopher Ziegler klappen. Zuletzt hatten wir bei Einwechslungen fast nur Spieler aus der 2. Mannschaft. Das sind gute Jungs, aber da fehlt natürlich die Landesligaerfahrung“, blickt Fellhauer auf eine dünne Personaldecke.

Spielbeginn: TSG 62/09 Weinheim – Spvgg. Ketsch am Sa. 26.05.2012 um 17:00 Uhr

Foto oben: Fischer L.

zurück
Das könnte Dich auch interessieren:

Waldhof Mannheim

erstellt am Do 13.06.2024

Mehr lesen